Fest-Zeitung. (Scranton, Pa.) 1884-18??, September 22, 1884, Page 2, Image 2

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Schwabe» Fest-Zeitung.
Willkommen.
Ihr Teutsche» all, vo» Lst und West,
Seid lustig, gttter Tinge;
Tie Schwabeninädel leben hoch,
Und was an deutschen Brüsten sog.
Laßt's auch für sie erklinge»;
Auch tuisrer neue» Heimath hier,
Tcm Hort der Freiheit sür und sür.
Woll » wir ei» Vivat bringe»!
Und allem, was mir Frohsinn hegt
Und rechte Festcsstiminuug trägt.
Gilt unser freudig Grüße».
Taruni heran von Lst und West,
Mit uns ein ächtes Schwabeiisest
Mit Rücksicht darauf, daß diese Fest-
Habe», so hält es der Herausgeber für
passend, eine kurze Skizze desselben den
geehrten Leser» vorzulegen.
Es war am 19. August 188 Z, als sich
Lokale der Eedar Avenue zusaminen
fand, um über die Gründung eines
Vereins zu berathen, dessen Haupt-
Aufgabe es sein soll, deutsche Gemüth
lichkeit hier im neuen Vaterlande aus
recht zu erhalte» »nd dahin zu strebe»,
daß die schönen Sitten und Gebräuche
des alte» Vaterlandes hier nicht im Ge
tvühle »nd Treibe» des alltägliche»
Lebens verloren gehen. Auch sollte
dafür gesorgt werden, daß de» hiesigen
junge» Leuten Gelegenheit geboten wird,
sich durch Lesen guter Schriften und
Anhöre» von intcrefsaiitc» und belehren
den Vorträgen weiter auszubilden. Es
gute» Zwecket« eine größtmögliche Ver
breitung zu geben, sollte» auch Ange
hörige andcrer de»tscher Vöttcrstämnic
als Mitglieder aufgenoinmen werden.
als dann noch da? erste Fest des Vereins,
die am 18. November in Natter's Halle
abgehaltene Kirchweih, einen reichlichen
Mutende» Anzahl vo» Büchern ver
wendet werden, so daß die Bibliothek
jetzt mehrere hundert Bände zählt.
Auch in anderer Hinsicht wnrde sür das
geistige Wohl »nd Gedeihe» der Ver
einsmitglicdcr gesorgt. Bei Eintritt
der lältcren Jahreszeit hatte sich Herr
Wm. Kiesel in srenndlichcr Weise er
gedcnkt, so soll dieses eine kleine Nach
bildung des Canstatter Volksfest sei»,
das alljährlich im Herbst im alte» Vater-
Ecke Eedar Avennc nnd Alderstraße, er-
TieErbschas t s st e u e r. I
Herr: „Tas ist nicht viel. Vom
der Mutter meine krumme» Beine."
kS?-Jakob Geiger, jr., 504 Eedar
'Avenue, hat stets ein großes Lager von
fällig?" " !
Gast: „Ha, vo» Ihne. schö'S Kind, j
wär mir a Kuß scho'S Liebschte."
Kellnerin: „Natierlich! Sonscht »er
meh?" , ,
S' ischt grad als ob's nächt g'regnct hätt,
Daß heut all's frischer wär!
Es glitzeret in Berg und Thal,
Und prächtig ischt's heut überall
Von Glanz und Sega schwer.
Tie Blüemla in mei'm Garta du»
M« sieht ihne's no' a
ischt
Gang du in d'Predig, Weib!
Phili st e r-R e e e p t.
„'» Paar Psuud Karpsen, a Gans-
Richter, inein Weibist verträglich und
sollten!"
Bauer: „O na, Herr Richter, wissen
S', dös is so: Mein Weib vertragt
Alles und sagt nit, wo sie es hinthut."
bacha?"
mir inei' Kassier mit hnudcrtfuszig
taused Mart durchbrennt, i tauf was i
taufa ka und verwisch'» uo mit sammt
Gustav Krämer,
und Wurstgeschäft,
halte.
Sailsr's
Brod- und KnchenbSckerei,
Jeden Tag frisches Brod,
n. frische Knchen
jeder Slrt.
<c. t». Chittenden's
Apotheke,
No. .il!> Lackawanna Avenue, gegen
über dem Boston-Lade».
Arzneien werden zu jeder Zeit, auch
des Nachts, sorgfältig zubereitet.
Freundliche, aufmerlfame Bedienung.
Mäßige Preise.
Tentsch »»d C»glich wird gesprochen.
—R anche
die „Regulärs" Cigarren,
tabrisirt von
«d VO.
vis sind ant dein isu
dadsn.
si'oßß.,
Händler »n Möbeln aller Art,
l<arpet,
No. 616 vedar Avenue, 11.
»OWIk,
Gigenthümrr des 11. Ward Potel«,
Xo. 609 Q 611 (Zedar Avenue, 11.
Auszeichnete Weine, Liquöre und Cigarre» iininer an Hand. E. Robinson's
ausgezeichnetes Lagerbier stets frisch am Zapf. Jeden Sonntag Vormittag deli
kater warmer Lunich.
Avenue, an der
Gegenüber der Osenfabrit, Seranton, P».
Mahlzeiten zu jeder Tageszeit. Wildpret in der Saison. Tic Bar ist mit den
besten Getrauten und Cigarren versehen.
wS'Mit dem Hotel ist eine Barbierstlibe erster Klasse verbunden.
. OSVH.R. SOK.LH.OS 8
veutLcliSS k'leiLeli-QSsoliaett,
607 vsdar 11. Seranton, ?a.
Misadstk Sordavd.
1.0171 S RLIVSLR.I'.
lHirmaeksi' u.
37 Seranton, ?a.
V^R.?LI'S!
Vslvsts, und Lrusssls, rdrss
und extra tsins InUrains.
?srnsr sine keine von os
ltued.
varpsts ant u.
S. 0.
S. XI.LIX,
Leichenbesorger, und Leihstallbesltzer,
4ttk und 40» Alderstrake,
»v» Beerdigungen von Armen und Reichen werden prompt und billig ausge
führt Fuhrwerke tonnen zu jeder Zeit und für alle Gelegenheiten gestellt wer
den. Telephon Verbindung.