Der liberale Beobachter und Berks, Montgomery und Schuylkill Caunties allgemeine anzeiger. ([Reading, Pa.) 1839-1864, September 10, 1839, Image 4

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Beispielloser Mam moth Pla»i.
Folgende Details eines Lotttrie-Plans,
welche im nächsten December gezogen
werden soll,führen uns zu der Erklärung,
daß derselbe ohne Beispiel in derGeschich
te der Lotterie Sasteht. Es ist wahr, es
sind viele Nieten (Bläicks) dabei; allein
auf der andern Seite, werden der ausser
ordentlich niedrige Preis von Per
Ticket —der Werth und die Anzahl der
und die Erneuerung des
alten Gebrauchs der Versicherung,
jeder Preis gezogen und verkauft wer
den soll —wir sind überzeugt, allgemeine
Befriedigung gewähren, besonders den
600 Preis Besitzern.
Denjenigen, die es wagen wollen/emp
fehlen wir, daß sie sich sobald als mög
lich wegen Tickets an uns wenden. Wenn
die Preise alle verkauft sind, bleiben nur
noch die Nieten übrig, und die ersten
Käufer Haiden die bestee Tschäntz. Wir
sagen deshalb nachdruckbvoll: zögert nicht!
sondern schickt uns geradewegs eure Be
stellungen zu, welche unsere augenblickli
che Beachtung erhalten sollen. Man ad
dressire Briefe und wende sich an
Sylvester u. Co., No. 156 Broadway
acht cuF Nummer 156 Neuvork
!! ! 8500.000 !! 5525.000! 0
Preise von LA0.000! 2 Preise von
AISMO ! 3 Preise von Plo,<>t)o.
Grosse Grundstück und Bank - Stock
Lotterie von Eiqentbmn welche
iu Neu - Orleans liegt.
reichste und grosarigste Plan, welcher
jemals dem Volke in diesem oder irgend ei
nem andern Lande vorgelegt worden ist.
-Tickets nur 5520.
Aiitorisirt durch ein Gesetz der gesetzgebenden
Versainmwng von Florida, und unter Leitung
der Eomnnssioncrs/die unter diesem Gesetz ban- -
deln. Wird gezogen zu laeksonville, Florida,!
am Isten December 18:;!). Schmidt und Ha-!
milton, Managers. Snlvestsr und
Broadway, Neuyork, alleinige Agenren.
Keine Eambinations Zahlen!!!
Tickets, von No. 1 an, der Reihe
nach»mswättH numinerirt. Die Deers dcrGr-uitd j
stückc und die Stacks für den durch besagtes j
Gesetz der Gesetzgebung von' Florida angestell- j
ren Preis-
Inhaber, zur Aufbewahrung- anvertraut.
'Glänzender Plan !! ?
I Preis, Die,Arkade, :iljB Fuft 5 ?01l 4 Linien
an der M ?gazinstr.isse; 501 Fuh 4 Zoll an !
der NarciHzstrasse. ; 12l> Fuß t> Zoll an der!
Gravierstrasse. Wird zu 27 tausend Thaler!
dei> ?)ahrs verremet. Geschätzt zu !
I Preis, Das Lity Hotel, 1«2 Fuß
an der ; I U, 1-4
Fuß an dev Tampstrasse, verren
retzu 25 tausend Tbl. Geschätzt .'VIIMV
1 Preis, Wohnhaus No. IL, an der
Arkade, 21 Fuß 7 Zoll Front an
Narchezstrasse. Renr 12 tausend
Thlr. Wert» 20,M10
1 Preis,do. 18; 2:z FußßFront
an der Aekadestrasse. Rent 12
tausend Thlr. Werrb 20,000 !
1 Preis, do. No. 20, Sg.FußFront
an der Natchezstrasse. Rent IN
hundert Thlr. Werth 20,000
1 Preis, do. 2:1, nordwestliche Ecke
der Basin und Hausstra»
ssen 40 Fuß Front an der Basin-
und eben so viel an der Franklin
strasse, 127 Fuß tief in 'der
stombausstrasse. Nent 15 hun
dert Thlr. Wert!» 20,000
1 Preis,'-d-o. ')> o. 2-1, südwest Ecke
der nänilichen Strassen; :12 Fliß
7 Zoll an der Basm, und eben so
viel an dcr Franklinstrasse, 127
10 1-2 Zoll tief in Hront der Eu
stombausstrasse. Renk 15 bun
derr Tblr. Werth 20,000'
1 Preis, 2"'» ?intbeile (s>mal Pank
Stock, zu 1 bundert Tbaler 15,000
1 do 200 Lo oiua>e»cial do 5»!00 20 -
1 do 150 do Mechaniks u. Traders 25 - >
I d-'lOO do L'ty Bank 10-
1 do 100 ds do II) -
Idolool'v do 1» -
I dl? 50 do Exchamze Bank 5 -
1 -do M do d-s 5 -
1 de GsSlickt Bank 2,.'>00
1 - do 15 do do 2,500
1 do 15 do Mecham'ks u. Tradrrö 1,500
1 do'lsdo do l,i>oo
20 do/jedes zehn Antheile der Leu n
ana Staat« Bank, bundert Tbl.
jedes, jeder Preis tausend Tblr. 20,000
Zebn do, jedes Anlbeil von bundert
Thlr. jeder Preis 2 hundert Thlr.
der Gaoli bt Bank 2,000
Zwei lpinderr do jede«'. 1 Antheil v.
bundert Thlr. der Bank von Lou -
isiana 20,000
Zwei bundert do jedes 1 Antheil v.
bundert Thlr. der Neu Orleans
Bank 20,000
150 do. jedes I Antbeil von bundert
Union Bank, in Florida 15,000
000 Preise tz 1,500,000
TickctS keine Theile.
Das Ganze der Tibets mit ibren 'Nummern
wie auch die welche die Preise enrbalten, wer
den von den unter ten Gchtz ernannten Vom
missioners n.nd versiegelt werden, e
bc sie in die Radcr koinnien. Ein Rad wird
die ganze Zahl dn- Nummern, und das andere
die sechs Hundert Nummern die l>erausge-,ogen
werden, «nrhalren, diese sind zu solchen Prei
sen berechtigt als jeder Nummer zufallen mö
gen, und den glücklichen Inbabern solcher
W erL ib cr alc B eobac h t e r.
Preise soll ihr Eigenthum, gleich nach der Zieh
ung,>u nbela st e t und ohne -irgend Abzug
zugestattet werden.
Juli 24, ISSN. 4M.
S ym pat h i ck.
D r. Joseph Lapie r r e'S
Aus Mineralien und Pflanzen be
reitete Medizien.
?ur schnellen, milden und unfehlbaren Hei
lur -, aller Hautkrankbeiten, Verletzungen und
Ausschlägen, die vom Brennen, Brühen, .s? Au
en, Quetschen, Stechen, giftigen Thieren, Ge
schwüren,Ärebs und unreinem Blute entstehen.!
Diese Medizin hebt auch, eben so geschwind!
und sicher, alle Brust-, Magen- und Leibes->
schmerzen, als .Austen, Asthma, Engbi üstustcit j
Mageuvertorbenheit, Durchlauf, Koli!/, Rubr,
Verstopfung, Büchten» Erbrechen, Stein in der!
Blase, Nheum.chsm, die Eholeraunt Würme
ser Kinder, die ?abn-, Ohren- und Zlugen
dchmerzen, die Seekrankheit-; sie reinigt das
Blut, stärkt den Magen und befordert den
Appetit.
Für alle diese Uebel ist sie erprobt und kann
für solche als hülfebringend verbürg! werden.
Viele Zeugnisse von: Nutze» derselben könnten
vorgelegt werden, wenn der Raum hier erlaub
te, doch ist man überzeugt, daß Jeder beim Ge
brauch derselben von ihrem Nutzen brfriedigt
werden wird.
Obige Medizin >st mit des Doktors Namen
im Glase und einem gedruckten Gcbrauchszct
telversehen, in dieser Druchrci zu haben, für
den geringen Preis von 02 1-2 Cent die .Flasche
Juli ü'l.
Blut -Pi U e !i.
Mehr als Il),l)l)l) Boren von Leidn's
Blutpillen wurden in Philadelphia allein
verkauft und eine weit grossere Quanti
tät im Land?, in dem verflossenen Jahre
(ein überzeugruder Beweis ihres unschäh
baren Werthes und ihrer Heilkraft, sonst
würde eine solche grosse Quantität nie
verkauft werden können.) Anemfchlun
gen von vielen der ausgezeichnetsten Aerz
te, und anderer, mit begleitenden Direkte
o»en um eine jede Bore —Anempfehlun-
gen und die Publizierung der zahlreichen
Bescheinigungen sind zu kostspielig um sie
hier anführen zu können.
Diese PlUen sind einzig und allem aus
Kräutern zusammengesetzt, wovon Sar
faparilla ein Bestandtheil ist.
Sie sind frei von Quecksilber oder an-
Sern mineralischen Zu>ayen, auS welchen
beinahe alle andern Pillen bestehend und
wodurch mehr gefehrliche Folgen entste
hen, als von einigen andern Ursachen.
Diese Pillen, indem sie das Geblüt rei-
beseitigen die Nothwendigkeit so
oft Ader zu lassen als es gewohnlich ge
fchieht- Sie werden aUe Unreinigkeit.n
entfernen-, und sollte die des!
BlutS auf irgend eine Weise verhinderte
werden, so werden sie dieselbe wieder her.
stellen, und gravi sz eine sehr heilsame
Wirkung machen. Die Natur wird durch
ihren Gebrauch gestärkt und alle unan-i
genehme Symptome entfernt.
Wenn Personen von einer langen und!
heftigen Krankheit genesen sind, so wer
den sie dieselben sehr wohlthätig finden
um dir Feuchtigkeiten an? Korper zu ent
ferntn, die gewöhnlich noch in dem Sy '
stem zurückbleiben nnd theils auch durch
die Verschiedenheit und Menge der Me
dicinen hervorgebracht werde», die wäh-
reud der Krankheit genommen werden.
werden sehr wirksam gefunden!
werden zur Entfernung aller kränklichen!
Empfindungen, Stockungen und verdor
> bene Feuchtigkeiten, die im Geblüt ent
chatten find,!.lnd dit'.ch ihre mild-' Eigen
schaft als Abführunasinittel werden sie
> das Snstem vor diesen giftigen Einwir
j lnngen befreien z denn von der Krank
! heit ins Blut hangt die Gesundheit der
! Menschen an, wie es in der Biebel gelehrt
j wird: "daü Lroen deS .Fleisches ist im
Blute."
Sie werden sehr nützlich sein zur Ver
treibung der unangenehmen Crvnptome
und den Einfluß von Volldlütigkeit, die
Schwachheit, Schwindel im
>.sopf, Kopfweh, :c. h rvorbringcn.
! S'.e werden sehr wirsam gesunden
! den 7ür die Gesichtsfarbe heiterer zu ma
!chen und eiue jugendliche Blüthe hervor
!zllbtingen, d.e Sommerftecke, trockener,,
wasserige BlaSchen im Gesicht» am Hals
und am Korper zu vertreiben; blasse
! Farbe. Hitzblattern, Fingern. Grind o
i der Ausschlage an dem Körper, :c.
' Frauenzinuner werden sie als ein un
j schatzbares Mittel finden bei seder mo
j ncalichen Reinigum! oder .Regeln, um die
verdickten Feuchtigkeiten und die ur,an
-genehmeWirkung derselben in diesen Pe
rioden zn vertreiben.
Frauenzimmer von vierzig bis fünfzig
Jal).en, in welcher Zeit si.y ein Wechsel
.im körperlichen Svstem einstellt, werden
sin desen Pillen stets Linderung finden
! und die unschätzbare Eigenscha 'r derselben
, wahrnehmen.
Frauen werden während der Schwan
gerschaft sehr wirksam und wohlthätig
! finden, und können dieselben nehmen ot>
ne die geringste Furcht, daß sie hrer Lei
besfrucht gefährlich werden. Sie wer
den die unangenehmen Empfindungen
vertreiben, die während der Schwanger
schaft gewöhnlich sind, als: Schwäch',
Mattigkeit, Schwindel, Schwermuth,
Kränkljchkeit»deij Magens, sehnsüchtiges
Verlangen, Seitenschmerzen, Geschwel
len oder Schmerzen im Gesicht.
Frauen werden sie nach der Entbin
dung sehr heilsam finden, indem sie ihre
natürliche Gesundheit und Stärke wie
der schnell herstellen, weil sie das System
reinigen von allen unreinen Feuchtigkei
ten im Geblüt, und bnvirken also da
durch die Spannkraft und Stärke durch
den Körper.
Sie sind das kräftigste Gegengift gegen
Merkur, Äindcn, Arsenik oder Quiniu?, i
und gegen alle mineralischen Zubereitun- j
gen, die bis jetzt erfunden wurden ; und
iolche Personen, die Mineralien ange
wendet oder gebraucht haben, besonders
Merkur, während einer KranklM von
.irgend einer SaschaffenlM, sollten nie
j verfehlen seine Wirkung ganzlich aus dem
Snstem zu verbannen.
! Maler, Glaser, Bleifabrikanten.Arbei
ter m Messing und Kupfer, ?e. werden
sie als ein eigenthümliches Mittel finde:
gegen Gliederlähmung von Blei, und ge
gen die verschiedenen ungesunden Einwir
kungen, die sich bei solchen Personen oft
einstellen, wegen ihrer Beschäftigung.
Flu-.NHeumathismus und Gicht ha
ben sie sich schon vielfach als ein ganz ei
genthümlicheS Heil Nittel bewährt und!
werden mit grösstem Vertrauen dafür
empfohlen.
Zu verkaufen iu Leidy s Gesundheits-!
zum Schild des "gol '
denen Ablers und Schlangen,' No. 191
N. 2te Strasse, einige Thüren unterhalb!
der Vine, in Philadelphia.
Auch bei den Haupt-Drugisten in Phi
ladelphia, und bei
F. Klelt, Apotheker, Ecke der 2ten u.
Gallowhill Strasse.
I. Schmitt und Eo. Avotheker, dritte!
Strasse, nächste Thür zum rothen Lö
wen-
und Eo. ?l'potheker, !Zte
Strasse, nahe der Vine Strasse.
Adam Hillegas;' Lin:erick,
Montgomery Eauntv- !
Bean und Schrack s Stohr, Rorris !
taun
Druckerei,Skippack-!
Bauer-Freund Druckerei,Sumnytaun.
Preis 25 Eent die Schachtel.
ne völlige Abhandlung über den .
Gebrauch dieser Leidn's Blut Pillen in!
deutscherund englischer Sprache ist den
Boren beigegeben.
April 17, 1!>39. bv.
A u s zehr ll u
Lese r, wenn du einen Husten oder
eine Verkalkung hast so hüte dich vor de
ren Folgen. Verkalkungen machen ge
wohnlich »„bemerkbare Fortschritte und
schleichen sich in das menschliche Siistem
ein, wo sie sich endlich auf der Lu"ge 'auf
setzen und mit Auszehrung endigen.
Eiu Wort au Eltern.
Wie oft wird die Jugend halzin ge- j
bracht wo es am wenigsten erwartet wird
durch die Auszehrung, und von den El
tern nach ihren Giabern begleitet, diege
wisser Maasen die Ursache ihres vorzeiti- ?
gen Todes sind durch die Bernachlässi
gung Verkältungen in ihrem Entstehen
zu hemn en, sie nur als unbedeutende Lei
!denschaften betrach'end, die ihre Auf-
nicht anziehen bis der Zer
störer sein Werk begonnen und sich ein
gesichert hat. DieS ist keine ein
! gebildete Schilderung,denn zahlreiche täg
lich sich ereignende Falle beweisen die
I Thatsache.
5 Bei Erwachsenen bringen Vcrkältun
gen dasselbe Resultat hervor, aber sie
! machen keine so schnelle Fortschritte wie
>in der Jugend; siesollen indessen, beides
!an Kinder und Erwachsenen, frühzeitig
! beachtet, und nicht als unbedeutende Lei
j denschaften angesehen werden, denn es ist
! eine trügerische ohne Zweifel das
. Lebcn von Tausenden verkürzt hat.
Dr, Bechtcr'6
Lungen Pr.serve.liv.
Pceis 56 Eent die Flasche,
Ist nn.' sehr schahbare Zubereitung, ent
deckt durch einen regelmässigen und de
rühmten deutschen Arzt,der sie über fünf
Jahre in seiner eigenen Praxis in
Deutschland gebraucht hatte, in welchem
Lande sie wahrend jene Zeit äusserst
ausgedehnt dednudt wurde, bei Husten,
Werkaltnngen, Katarhsi-ber, Engbrüf
tigkeit, Keuchhusten, weiten und Rucken
schmerzen, Blutspeien, jede Art Nrust-
und Lungenbeschwerden, und inderHem
inung der herannahenden Auszehrung
Vieles kann als Lob der obigen Medizin
gesagt werden, aber die Zeitungs - Be
kanntmachungen sind zu kostspielig dazu ;
ieder befriedigende Beweis in dessen
Wirkungen wird in einem Versuch da
mit gefunden werden, so wie auch zahl
reiche Empfehlungen die Anckeisungszet
tel begleitend- Ueber 7000 Flaschen sind
allein in Philadelphia während Mm letz
ten Winter verkauft worden, ein über
zeugender Beweis von dessen Nutzbarkeit,
sonst würde eine sogrosse Quantität nie
verkauft worden sein.
So wiresam ist diese Medicin gewesen
in Kurirung der verschiedenen Krankhei
ten für welche sie empfohlen ist. daß sie
allen andern Zubereitungen von Sarsa
parilla, Panaccas, :c. schnell vorangeht.
Viele sind von Zeit zu Zeit
erhalten und bekannt gemacht worden a
ber der Kostenaufwand von Zeitungs'be
kanntmachungen verbietet deren Mitthei
lung allhier. Die Leichtgläubigsten kon--
nen leicht überzeigt werden von der Nütz
lichkeir dieser Medizin wenn sie anrufen
an Leidy s Gesundheits Emporium, No
l!)1, Nordzwoiteristrasse, unterhalb der
Vine Strasse, zum Schild des "goldenen
Adlers und Schlangen" allwo Zeugnisse
und Nachweisungen zu Hunderten von
Fallen der merkwürdigsten Kuren durch
dieje Medicin vorgezeigt werden können.
Diese Medizin .st um ersagten Preis
in die sei Druckerei zu haben.
Wunderbare Kuren
sind in Philadelpbia und durch das ganze Land !
bewirkt worden dnrch
Dr. Leidy's
vermischte Sarsaparilla,
welches ein consentr.rt.'r flüssiger Extrakt!
von Sarsaparilla ist, vermischt mit an-!
dern vegatabilischen Extrakten, welche es
zit einer Medizin von grosser Nutzbarkeit -
machen zur Kurrirung von allen Krank !
Helte» die aus Unreinigkeiten des BlutS,!
Unachtsamkeit des Lebens und constituti-!
nellen Krankheiten entstehend, dura) den!
unvorsichtigen Gebrauch von Merkurv,!
Arsenik, Firberrinden, horruhren. Kurz !
um, es ist ein uns.habrareS Heilmittel in
allen
Nkeilluatischeu Leideu, allgemeiner
Schwäche; Geschwüre; weisser Geschwlst
Krankheiten der Leber und HautHals- j
geschwüre, Geschwüre an der
Knochenfraß; Konigsübel z Rothlauf.!
und alle andere unangenehine undgefahr!
liche Leidenschaften entstehend durch
unordenUiche Lebensart.
Zu haben in der Druckern dieser Zei- -
tung. Preis I Thl. die Flasche. ,
Inni 2(!,
N 0 rsc?! laN
von Arnold s?uwclle, Bnehdrucker in
Skippacksville, Montgomery Eannty, Ben
sylvanieu, znr.<)eransaabe eines schäizba- ,
ren und nützlichen Werks betitelt:
Der
praktische nnd erfahrene
s ü r
alle diejenigen Künstler nnd Profesfionisten,
welche ibren Arbeiten ane« Hol;, Metall,
Horn, Seinldpart, Elfen bei», Pavp>',
?e. durch Schleifen, Poliren, Färben, Beit
zen, Anstreichen, vergolden, Per--
silbern, Bronzireit, Brüniren, chivirire» :e.
die höchste Sclwnbeit 11110 Vollendung
zu verleiben streben,
0 derein
aus langjähriger Erfahrung geschöpftes
Kezrpt b i! r h
für Chemisten, Kunsttischler, Möbelfcbrei,
ner, Eiewchrschaftcr uud Bnebsenmaeber,
Lackirer, Kntsclien- und Ebäsonfabrikanten,
Vergolder, Knnstdrecbsler, Kaininaclwr, >
Blechschmiede uud mehrere andere Gewerb-!
leihende, nel'st grnndlichen Anweisuugeu !
über die Bebaudluiig und Anivenduilg
der gegebenen Nezepre.
Au? dem Englischen, iwt Benutzung der besten !
in- und ausländischen Werke bearbeitet.
Bedingunge n.
1. Der Äatkgcbcr wird
i aus sein und weisses Papier,»lir neuer garmond
schon nnd sauber gedruckt, erscheinen,
j etwa !ZOO Seiten enthalten, und elegant ge
z bunden für 75 Ecnt, daß Enmplar, an Unter
schreib'e gclieftrt werden.
2. Wer 7 Unterschreibe»' sammelt und den!
Betrag dafür entrichtet, erhalt ein Eremplar
für seine Mühe.
Z. Sobald B<M Eremplare uuterschrieben u.!
dem Herausgeber eingebandigr sind, wird der!
Druck begonen und in längstens A Monat vol-!
lendet sein.
B. ?tichtunterschriebene Eremplare wer-!
den nicht anders als für den nböbercn Preis
von eine m T hale r, abgelassen.
Arn old Puive ll e.
Skippacksville,Montgomery Eaunty, Penn.
Im December 1838.
l»"llnsere geeinten Herren Lollegen nnt de
nen wir wechseln, sind freundlich um Aufnab
me des Obigen und Annabme von Unrerschrei
bern ersucht, wogegen sie, ausser den obenge
nannten Premium- zu zwei Fxei«Ejemplaren
sein werden.
«/OS
Inn: Verkauf.
etwas gebrauchter Branntweinkef'
fel, iLll Gallonen haltend' ist um einen
billigen Preis zu verkaufen. Für das
Nähere frage man in dieser Druckerei.
Juli 2.
Werth der Banknoten W
in Pennsylvanien. W
Bank von Allegban». zu Bedford, llngangar.
zu Baever, do.
zu Harrisburg, geschlossen.
zu Washington, ungang.
Cbamberibürg zu Lhanibersburg, l W
Ebener Caunry zu Westcl ester, par
Delaware Eaunty» zu bester, par M
Germantauu zu Germantaun, par M
Gettisbuiv,* zu Getlisburg, W
Lcwic'raun zu Lewistauu, par
Middle»aun zu M'tdletaun, p«r >
Montgonier,) Eo,» zu par M
zu Norrbuniberl. par M
)lortl> Amerika« Pbil'a, par
Northern L-berti-c.« Phi'a, par W
Pennl»lvani»* zu Pbil'a, Betr. M
P.'nn Taunsil'ip* zu Phil'a, par M
Pittsburg, zu Pittsburg, z H
Bank hcr Philadelpbja, par
do. do. Zweigt zu Pitteburg, pax
do. do. do. zu Eric, par
do. do. do. zu Beaver, par
Berks Eannty Bank zu Reading, ' par W
Earlisle ditto» zu Carlisle par
Eentre ditto zu geschloßcn
Eity Ban zu P ttsbnrg' Ungangbar
Eolumtpa Brncken Gesellschaft, Columbia I
Commecial Bank,"' zu Pbll'a, ' par
Doylestann ditto zu Döylestann,
Eafton ditto' zn Easton, par
onesdale Bank zu .1; onesdale, H
Hmuingdon ditto zu .snintingdon, " '
dltto zu Lewis:ann, ungang,
.ttensmgron do. in Phil'a, ' par
Lankaster do. zu Lankaster, par .
Lebanon do. zn Lebanon,
Lumbernuan's do. zu Warren, 5,0
Mannf. n. Mechanico in Pbil'a, par
Marrietta u. Snoqneb. Trading (;o. ungb.
Menbants u. Manuf. Ba>N-f P t'tsburg, 'iz Mß
Mechanies Bank in Phil'a, par W
Miners Bank von Pottsville, par
ditto von Pa. zn Dnndaff, nrgb. M
Monongobela ditto von Braunsvilie,
Monmensing Bank!- in Phil'a, par M
Erie ditto zu Erie, z
Erchange ditto zu Pittcbiirq, par W
Erchange Zweig zu par
Farinero Bank v. Bncks (sty z. Bristol, rar W
Farmers u. Drovers zu Wayneeburg Z
Farmers ditto von Laneaster* zu Laneaster va'r M
Farmers ditto, von Reading« zu Rea. '
Farmers u. Mechanics dirro zu Phil'a,
Farmers und ditto ditto zu Pittsburg,
Fannys und ditto do. zu Fayctte Eo
Franklin ditto zu Wafbington,
Girard ditto (Stopben)* in Phil'a,
> Eürard dirrof in Phil'a,
! Harrielburg ditlo zu Harrisburg,
! Harnioni) ,?>nnirute zu .narmon»,
l o.'ortbnml'l.U.Eolb.Bk. zu Milton,
> N. Weiter» Bk. v.Va.
Neu Salcm do. zn Fanette Caiint»,
Nortbaniptvn Bank zu Allentann,
N. H. Delaw. Brneken Eo. zu N,Ho"e 2 W
Agneul. n. Mannf. Bk. zn Earlisle/ nebr M
Ph-ladelplna Bank" zu Pbiladelpbia, ' par W
Riebardo in Philadelphia, rar W
Schmitt,!! Bank in Pbil'a, W B>ink
B>ink zu' Mongole, aesebloss.
ditto in Phil'a, par >
Towanda do. zn Towauda, par »
lliiioii do. Zii llnioittaun, aebroel) W
Western do. in Philadelphia, ' par I
'U.>e>imoreland do. zn .aescl'lo. M
Wilfe-.'barre Brucken Eo. ui unaang
Wyonnng Bank zn Wilkesbarre, '
'/X'rl d>rro* zu Bork,
Boughogan» Bank zn Perryopolis, nnganq^
die mit einen * bezeicdneten
lind fal>che ?cc.en im Umlauf.
IILI/'Die Deposit Banken sind mit ei
> neni 112 gezeichnet.
Cü. Fox, Advokat,
z hat seine Amtsstube am Gasthause des Herrn
! Abraham Markle», in
gr V l tcL tt Z!.
Da er die deutsche Sprache spricht und
! schreibt, ist er im Stande diejenigen zu bedie
-1 nen, welche die englische Sprache nicht richtig
! verstehen.
! L>- M. wird au bin den Eourten
von Bucks Eaunty prakrisiren.
' Maij 20,18.".9. bv.
! eben erhalten und zum Vei!-
kauf in dieser Druckerei :
Eine Beschreibung
e eu K r atu r.
l Geschrieben vorlebt Wottsehall,
Prediger der Menonisten zu Doy-
Preis iZt
Echöiie, .
Schreib -Dint e^^
znm Verküuf iu dieser Druckerei.
Tvomas 8.. Advokat M
:U W
I» der Siadr Lt.orrt'StaUtt. M
Hat seine Amtsstube in das Lokal verlegt
welches früher von dem verstorbenen James W
!M. Pawling, Esq. als Amtsstube benutzt W
NorriStaun März 27, 183?.
VentscNc Testamente W
zum Verkauf in