Der lecha patriot. (Allentaun, Pa.) 1848-1859, January 26, 1859, Page 1, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Der Lecha Patriot.
Jahrgang 32.
! WS»»!
Geschenk-Unternehmen.
Neue
Distillery, Bauerei, u. s. w.
Die Unterzeichneten haben fich cnlschlosscn ihrc
neue und prächtige Diflillerv, vcrmittclst cincs Gc
schenk Unternchmcns abzuschlagen. Dicsclbe lieg!
in KlecknerSvillc, Moore Taunschip, Northampto»
Eaunty, Pa., und ist erst kürzlich errichtet wor
den ; ebenfalls ein. wcrthvollc Bauerei, welche an
die Distillery gränzt, bestehend aus
F ü ufz! g A ck er
zeklartem Land. Die Distillery ist vollkommen >
neu, drei Steck hoch, das untere Stockwerk Stein
und die oberen Stockwerke Fiäin, 61 bei 34 Fuß
nikßend, und durchweg auf dic beste Art und Wci
c hcrgerichiet, mit einem Kostenaufwande von
wcnigcr als 819.999. Dieselbe liegt in ei- >
Märkten, und ist im Stande, täglich 159 Busche!
Zrucht zu distilliren. Die Distillery, welche jetzt l
n vollem Gange ist, ist das Eigenthum von Schall
lind Helman. ,
Dic Verbesserungen auf der Bauerci sind cin i
>weistöckigles i
F r ä m H a t» S, >
j ! Scheuer, 49 bei "
Fuß, mit steinerner Stallung ; ein
sackiteincrneS Springhaus. 29 bei 24 Fuß, eine
liefehlende Wafferquclle nahe dcm Haust, cin Wa
renhaus und andcrc nothwcndigc
Oie Bauerei ist in guter Ordnung, in vortreffli
hem Culturzustande, und enthält ci» guter junger
Acpfil-Baumgarlen.
Außer dcr Distillcry und Baucrci soll auch dic !
LUMine von >
L 2 iu Geld
IN die Tickrthallcr ausgetheilt wcide». Jedcs
dicket, außer dcncn, wclche höhere Geschenke zie-
zcn, wird i>n ersten Falle l 9 Cents in Geld zie-
>en, indem keine Blanks dabei sind. Es wir) gc-
iiiler? am ersten December lV5!>, Besitz gegeben,
amiiit cinc», unbestrcitbaien Rccht. Die Loose
>der Tickets werden in einem öffentlichen Zimmcr
iczogcn von 12 achtbaren Einwohnern von Nor
hampton und angränzcnden Caunties. welche bc
idigt werden, und die Ticketuihabcr könne» sich
larauf verlassen, daß die .i>ehung aZf eine ehrli
he, rechtlichc Alt unv Weise vor sich gehen wird. >
Die ganze Zahl dcr ausgegcbencn Tickets wird
ich auf 21,v75 bclaufcn. Die erstgczogcne Num
»er wird de» Inhaber zum ersten Geschenk berech
igen, welches die Distillciy ist, zu §19,-
199. l
Die zweiigezogcne Nummer wird den Inhaber l
>um zweitbesten Geschenk berechtigen, welches die
Bauerei ist. geschätzt zu 47999.
Die übrigen 283 Gcschcnke werden an dic Tick
linhabcr dcr Reihe nach vertheilt, wie sie vom
?tade gezogen werden, wie folgt !
I—Ein Geschrnk von K 199 l) 9
2—Ein Geschenk von 59 99
ll —Ein Geschenke von 29 l>9
4 —Zehn Geschenke von 199 99
s—Zwanzig Geschenke zu 85 jedes 199 99
6— Fünfzig Geschenke zu 5l jedes 59 99
7 —199 Grschenke zu 59 CtS. jedcS 59 t) 9
B—do.8 —do. do. 25 dy. 25 V 9
Jedes Ticket, das keinS von diesen Geschcnkcn
>leht, wird zu 19 Cents bcrcchllgt scin.
Der Preis der Tickets ist Sl
VS" Mit dcr Distillery soll 1 i Acker Land,
nehr odcr weniger, und daS Wasscrrccht der Bau
rei gegeben werden.
In dcn Zeitungen wird gehörige Nach
richt davon gegeben, wann dic Geschenke-Vcrthci
ung statlfindct.
Schall u. Helman.
KlecknerSville. Januar 12, 1859. nqlv
Waisengerichts-Verkauf.
I» Kraft und zufolge eines Befehls aus dcm
Waisengericht von Lecha Caunly, soll auf Sam
siags den 2!>stcn Januar, 1859, um l Uhr Nach
miltagS, auf dem Eigcnlhum selbst, öffcntiich ver
lauft werden, nämlich:
Eine gewiße Lotte
mit dcm Z»üchör, gclcgen aus der östlichen Seite
der 7ten Straße, in der Stadt Allentaun, in be
sagtcni Caunty ; gränzend nördlich an cinc Lotte
tcs John Neligh. östlich an cinc öffentliche Allcy.
südlich an cinc Lotte von Jesse Samuels, und I
westlich an besagte 7te Stcaßc; enthaltend in der
Zrvnte an besagter 7tcn Straße 3g Fuß und in
vcr Ticse 230 Fuß. Darauf ist errichtet,
Ein gutes zweistöckigteS Främ-
Wohnhaus, :e.
befinden sich auch cinc Anzahl der
bcstcn Obstbäume auf der Lotte.
ES ist dies das hinterlaßene liegende Vermögen
des verstorbenen Petcc G o o d, letzthin von
besagter Stadt und Caunty.
Die Bedingungen am Verkaufstage und Auf
wartung von
S. I Hagenbuch. >
Carolina Good, 5
Durch dic Court,
B. HauSMan, Schreiber.
Jan. 5. nq—bV
Bibel-Niederlage.
Dic Lecha Caunty Bibcl-GcfcUschaft hat ihre
Niederlage im Buchstohr zum „Lecha Patriot" in
Allentaun, wo Bibeln und Tcstamcntc in vcrschic
dcncn Sprachen zu den billigsten Prcisc» zu haben
sind.
S ch ulbüche r.
Ein großes Assortiment aller Artcn in dieser
Gegend verlangten Schulbücher, soeben erhalte»
und zu haben bei
Keck, Guth u. Hclsrich.
Kkck, Guth und Htlfrlch,
Herausgeber und Eigenthümer.
Waisengerichts-Verkauf.
In Kraft und zufolge eines Befehls, aus dem
Waisengciicht von Lecha Caunty, foll auf Sam
stags den 29sten Januar, um 19 Uhr Vormittag«,
auf de», Platze selbst, öffentlich verkauft werden :
No. I.—Ein gewißes Stück Land und
Stvhrstand,
mit dem ZugehZr, gelegen in ZionSvillc, Obcr-
Miiford Taunschip, Lecha Caunty, gränzend an
Länder von John Wieder, Land der Lutherischen
Gemeinde, C. W. Wieano, und an eine öffentli
che Straße die von Allentaun nach Sumnytaun
führt; enthaltend etwa 2 Acker Grund. Die
Verbeßerungen daraus sind
ein zweistöckigteS steinernes
MM 0 l) tl t) N U S,
und >2tvbrln?Us, -18 bei 58 Fuß. eine präch
tige steinerne Scheuer, und andere Außengebäude.
Dcr Stvhrstand ist einer der besten in Lecha Caun
t»-
No. 2.—Ein Strich klares Land,
gelegen in vorbesagtem Taunschip, gränzend an
Lander von Conrad Moyer, an Land der Meno
"nitten Kirche, Abraham Geißinger, Tilgh. Stahl
und andern, enthaltend 19 Acker, mehr oder we
niger, unter guten Fensen und bestem Bauzustande.
No. —Ei-, Strich mit gutbewachsen
dcm schwerem Holze,
gelegen im nämlichen Taunschip, gränzend an Län
der von Aaro» Kram und andern, enthaltend 19
Acker, mehr oder weniger.
No. -i.—Ein Strich Holland,
gelegen Im nämlichen Taunschiv, gränzend an Lan
der von John Wieder, Peter Moyer, und andere,
enthaltend 4 Acker, mehr oder weniger, bewachsen
mit kastaniei» Holz.
Es ist dies das hinterlaßene llegcndc Vermögen
des verstorbenen A d a m L a u d e n s ch l ä g c r,
letzthin von besagtem Taunschip und Caunty.
Die Bedingungen am Vcrkaufttage und Auf
wartung vcn
Eharles Landenschläger, ? -
P->n'Sch»kr, ' Z -»m ns.
Durch die Court—B. HauS m a n, Schr.
Januar 12. nq3m
Oeffentliche Vendn.
Samstags den sten Februar, nächstens,
um 12 Uhr Mittags, sollen um füllst des Unter
schriebenen In ObermiisordÄaunschip, Lecha Caun
ty, folgende Artikel aus öffentlicher Vcndu ver
kauft werden, nämlich >
Zwei gute Schaffpferdc, 2 gute Schassmähren,
ein 2 jähriges Grcypfeid, 5 Milchkühe, wovon
etliche bis die Vendu Kälber haben werden, cin 2-
jähriger Bull, Rinder und Kälber, 5 Schaafe, ei
ne tragende LooS, 8 Läufer Schweine, ein so gu
ter als neuer Vicrgäulswagen, ein leichter Spring-
Wagen. cin doppelter Schlitten, eine Seit Läufer
für ein Schlitten, ein so gut als neuer Dclon's
Patent Rechen, Pserdcgewalt so gut als neu und
I Drcschmaschinc, Aepfelmühle bei Pferdegewalt,
n«t einer Patent Preße, Welschkornschäler, eine
Schncidbank, Windmühle, Heuleitern mit Sche
mel, zwei Pflüge, zwei Schausel-Pflüge, Welsch
kornpflug, Cultivätor, Stelfwaage, Pflugcwaage,
Sperrkette», Kühkcttcn, Pferdegeschirre, ein Reit
sattcl, 2 Hebeisen, Grubhackc, Pickc, HAzschlägcl
und Keile, Wurstmaschine, eiserner Kessel, Züber
und Stänner, und sonst noch viele andere Artikel
zu umständlich zu melden.
Die Bedingungen am Vcrkausokage und Auf
wallung von Reubci» H. Vcinmerer.
Januar 12. nq3m
Oeffentliche Vendu.
Aus Samstags den L9steu Januar,
nächstens, um 12 Uhr Mittags, sollen am Hause
res vcrstsrbencn Adam L a u d c n s ch l ä
g c r, letzthin von ZionSvillc, Obermilsord Taun
schip, Lecha Caunly, folgende Artikel auf öffent
licher Vendu vcikauft werden, nämlich,
Ein Pferd, 2 Kühe, ein 2-gäuls Wagen, 2
cingäuls Wägen, eine Rasic für 2 Pferde, Pflug,
Hcu bei dcr Tonne, Stroh beim Gcbund, 899
Pfostenriegel, I9l) Pfosten, cin Nockawoy-Wagen,
Egge, ein doppeltes Pferdegeschirr, Pferdegeschirr
für zwei Pferde, Windmühle, Strohbank, Hculcl
tein und Schemel, Sperr- und andere Ketten, ein
Reit- und ei» Fuhrsattel, 2 Better und Bcltla
dcn, cin Ofen mit Rohr, «inc Uhr, 2 Tische, cin
I Schrank, cinc Lot Getraidesäcke, kupferner Kessel,
Fäßer, Züber und Stänner, ein Fruchtreff, eine
große Säge, Patent Waage auf welcher 599 Pfd.
gewogen werden kann, so wie sonst »och eine gro
ße Verschiedenheit von HauS- und Baucrn-Gc
rälhschaflen zu weitlauftig zu melden.
Die Bedingungen am Verkaufstage und Aus
wartung von
Ckarlca Lautenschläger, ?
pctcr Schüler, Abmo r-.
Januar 12. nglm
Oeffentliche Vendu.
Auf Donnerstags den lOten Februar,
um 12 Uhr Mittags, sollen am Hause des Unter
zeichneten in Nord-Wheithall Taunschip, Lechs
' Caunty, folgende Artikel auf öffentlicher
verkauft wcrden, nämlich :
5 Pferdc, wovon 2 vorzüglichc Zucht - Mährer
, sind. 2 Kühe, 5 Rinder, 8 Schweine, 1 Vier
, gäuls Wagcn, 1 Drcigäuls Wagcn, 2 EingäulS.
Wägen, wovon einer ein Spring-Wagen ist, eir
, neuer Karren und Geschirr, ein Vicrgäuls-Bod>
dy, 2 Erz-BoddicS, 2 Pflüge, 2 Eggen, 2 Seit!
Hculcitcrn, ungesähr 899 Riegel, 75 Pfosten
Stcinbrccher-Gcschirr, Kelten, und «ine große Vcr>
schiedcnhcit andcrcr Artikel zu umständlich zu mei>
r den.
' Dic Bedingungen am Verkaufstage und Auf
Wartung von Schade.
Jan. 19 nqlZn
Allentaun, Pa.—Januar s«, «85».
. Eine seltene Gelegenheit.
n An ersten Kosten auszuverkaufen,
'! um Geschäfte zu schließen.
' i Der Unterzeichnete hat sich fest entschloßen den
Stiefel-, Schuh-und Hüte - Handel auszugeben,
d und offerirt daher seinen ganzen Stock Güter zu
seinen Kunden und dem Publikum überhaupt
-! An ersten Koste,« für Bargeld,
" und ladet Alle und Jede ein, welche ln diesen hae
' ten Zeiten Geld spare» wollen, sogleich bei ihm
" anzurufen, indem man somit 29 bis 39 Prozent
' gewinnen kann. ,
besteht
U U ' aus groben und feinen
/ Siiefel für Männer,
« Knaben und Kinder,
schwere BroganS für
do., so wie auch Kalb-
u> Patent-Leder Gal
. terS für do. Ferner cin sehr großer Stock von
j allen Arten Schuhen
Für Frauenzimmer und Kinder.
> Gleichsalls, aus allen Arten Hüte» und Kappen
> für Männer und Knaben, so wie auch Trunks,
I Carpet-Bags, LallizeS, u. f. w.
' Vergehet es nicht an No. 77 West - Hamilton
. Straße, in Allentaun anzurufen, allwo Bargains
- erhalten werden können, die noch nie zuvor ln die
ser Stadt zu erhalten waren.
Elias Mertz.
Januar 12. nq3m
Ä ll c n t »! »r n
Stuhl-Manufaktur.
. und Fpteöekch:-
Stul?l»i.'.chcr i» dcr Stadt Allciitaun,
Bedienen sich dieser Gele
ihren Freunden und
' /> ten, geehrten Publikum die
zu machen, daß sie
das Stlihlmacher - Geschäft
noch immer beireibe», und zwar
s in der West Hamilton Stra-
gerade oberhalb Hagen
— buchs Gasthaus, allwo sie ge
> genwäriiz
Ein vollständiges Assortcment
von allen nur erdenklichen Artcn Slühlen auf
Hand haben, welche sie willig sind an den aller
> niediigsten Preißen wieder abzukdßen. Ihre
. Stühle werd:» hau»lsächlich von !hn»n selbst ver
> fertigt und daher können sie für jeden Artikel der ih
, re Weikstätte verläßt gut sprechen—so stehen auch
ihre Stühle an Schönheit keinen andern in dcr
ganzen Umgegend nach.
Sie sind herzlich dankbar für bereits genoßenc
liberale Kundschaft und werden sich immerhin be
' mühen, durch schöne, und dauerhafte oder gute
Artikel und billige Preiße, dieselbe noch In der Zu
kunft um vieles zu erweitern, welche Gunstbezcu-
gung sodann bei ihnen sieiS Im Andenken erhalten
. werden soll.
,! Hagenbuch und Friedrich.
, j December 22. nqbv
Mühl-Geschäfte.
' ! Die Mühl--Gcfchäfle an Kern'S Mühle, is N.
> Wheithall Taunfchtp, Lech» Caunty, werden nun
' l unter der Firma von ~E. Kern und Sohn" be-
trieben. Sie werden es sich besonders angelegen
r! sein lassen, jede in ihr Fach gehörende Uuiiden
l > Arbeit auss Beste zu liefern, und da ihre Mühle
! mit Dampf- und Wasser-Kraft eingerichtet ist,
- sind sie im Stande allen Ansprüchen prompt zu be-
gcgnen. Sie kaufe»
" l Frucht von jeder Sorte
wofür sie die höchsten Marktpreise in Baargeld be
fahlen oder dieselbe im Austausch für Mehl,
Schrot oder Kleie einnehmen. Sie halten auch
immer zum Verkauf auf Hand, Familien und or
e dinärer
-! Flour, Rogzenmchl und Futterstoff
' an billigen Preißen für Baargeld. Ebenfalls 159
'! Tonnen gemahlener Gyps im kommenden Früh-
I jähr auf Hand und zu verkaufen bei
Z! lLdwcud Rcrn,
Tbomaa Rein.
Alle Diejenigen welche n»ch in den Ge
>,! fchäftS-Büchern von Edward Kern schuldig sind,
c sind ersucht sobald als möglich Bezahlung zu ma
' che«. Die Frucht ist Baargeld und ich hoffe daß
», Alle die mir schuldig sind, bald Nichtigkeit ma
- chen werden, so daß ich nicht gezwungen bin die
» Bücher einem Friedensrichter zur Eintreibung zu
,! übergeben. Bis den ersten nächsten April muß
c alles in Richtigkeit gebracht sein.
- Edward Kern,
j Januar 12. nq —4m
,! Nachricht
Ä hiermit gege
s ben, an die Mitglieder
! M>? der Süd-Wh«ithallge-
W gcnfcitigcn LebensStock
BcrstcherungS - Gesell
schaft, daß ein Beschluß durch das Board der
Verwalter angenommen worden ist, wonach eS zur
! Pflicht des SceretärS gemacht wird, auf jeden er
j sten Samstag eines jeden Monats in feiner Amts«
c- stube gegenwäriig zu sei», für den Endzweck Stock
einzutragen und solche Veränderungen in Polizei,
u ,u mache» die nothwendig sind, u. f. w. Alle
Mitglieder die Veränderungen zu machen haben,
m sind ersucht hiervon Obacht zu nehmen. Auf Ver
i. Ordnung dcr Board dcr Verwalter.—Bezeugt«
E. F. Buy, Secretär.
Januar 12. nq3m
American Clyeopaedia,
r- Cin herrliches Werk, soeben erhalten und an
l- den allerniedrigsten Preißen zu verkaufen. —Komnit
und nimmt dies unentbehrliche Werk in Augen
f. Schein—auch werden Subfcribentcn darauf ange
uonnncn bei
m Keck, Guth und .Aelfrich.
let i st Eure Zeit!
Ein herrlicher Einkauf!
Ein allgemeines Sortiment der Werke
Per Amerikanische»
' «S'Welche wir postlive an den Preisen der Ge-
fellschaft verkaufen. Kommt und sehct
' Sonntagsschulbücher, deutsche und englische, von
allen Arten, die »vir an Philadelphia Preisen
liefern können.
Bibeln und Testamente—deutsche und englische—
von allen Größen und Einbänden, mit und oh
ne Bilder, wie man sie wünscht.
Gebet- und Gesangbücher von allen Arten —Pre-
digtbücher und andere ErbauungSschriftrn. ,
Blänkbiicher LedgerS von allen Größen,
Tagebücher, Paß , Memorandum und Ncsttcn
bücher, eine unübertrrfstiche Auswahl.
Pocketbücher, Port Monnais und dergleichen, die
siclsgar nicht bieten laßen.
<Ä!n großes Assortenient Schreibpapier, Packpapier,
Nr., lanry unv gewöhnliches Briefpapier, von
jeder Benennung und Qualität.
Brief-Umschlag« (EnvclopeS) von allen Sorten.
Englische und Deutsche Schulbücher von allen Ar
ten, solche die in der Umgegend allgemein ge
braucht werden wohlfeiler hier zu haben als
irgendwo fönst außerhalb Philadelphia. Eben
falls
Gold-, Stahl- und Gänsefedern,
Schwarze, rothe und blaue Schreibtmte, so wie zu
gleich herrliche Schreibfluid.
Tlntcngläser, Tintenpulver und Schreibend.
Deutsche und Englische Calender für 1»59, sind >
beim Einzelnen und Großen zu kaufen.
Landkarten. Albuins uud Bilder von allen Arten
»nd Preißen.
Perfumereie n—als Eologne Wasser. Haar
öl, so wie auch von der besten fäncy Seife.
Zahnbürsten, Zahnpulver, und hunderterlei andere
Urtik-t, dl« wir nicht hier benamen siwnni.
»S-Stohrhaltcr und andere Personen welche
irgend etwas au« unserem Fache brauchen, thun
wohl wenn ste bei uns anrufen, denn nnr verkau
fen unsere Artikel alle so wohlfeil, wenn nicht
' wohlfeiler, als man sie irgend sonst»» in der Ge
gend bekommt.
Acck, Gm!) und Helfnch.
Das größte Wunder.
Das größte Wunder dieses Allerthum« Ist, daß
Weidn er und Gernerd, von Trexler
taun, Güter wohlfeiler verkaufen, als irgend ein
anderer Stohr, aus dieser Seite von Philadelphia.
Um Euch selbst hievon zu überzeugen, rufet nur an
und examinirt ihren Stock—sie sind immer bereit
ihre Güter zu zeigen, ohne daß sie dafür etwa«
l anrechnen. —Sie verkaufen ihren Molaße« an tit,
9 und 12t Cents die Quart und andere Güler
im Berhältniß. —Für weißen ZuHer fordern sie
nur 10 Cents das Pfund.
Wcidner und Gcrnerd.
Dec. 2?. nq3m
Eine gute Gelegenheit.
Der Unterzeichnete hat, in der Nähe von Trer
' lertaun, einige reichhaltige Eisenerz-Gruben in fei
' nein Besitz, und offiriit eine gute Gelegenheit zu
5 irgend Jemand, welcher einen Eontrakt machen
' will um Erz zu graben. Auch würde er eine oder
zwei Leafes an liberalen Bedingungen verkaufen.
Für weitere Besonderheiten rufe man an an dem
» Stohr von Wcidner und Gernerd in Trexlcrlaun.
F. H. Wcidner.
Dec. 22. nq?m
Neues! Neues!!
Dcr beste Platz um zu kaufen
! Hnte, Kappen und Lcisies' Fürs
> ist Heß' Hutstohr, der Nefixmirten Kirche gegen
' über, in Allentaun.
Sylvester Weiler, Agent.
' Wichtige Neuigkeit.
Die wohlfeilsten und fäfchionabelste»
, Hüte und Kappen
sind beständig zu haben an Heß' Hutstohr bei
S. Weiler, Ag«,t.
r Herbst-Moden für Hüte.
Ein großer Stock von Herbst StyleS Hüten fo
k eben erhalten an Heß' Hutstohr.
S. Weiler, Agent,
r Allentaun. Sept. 22. nq6M
2I)W Thaler verlangt.
k! SZOtXt werden sogleich verlangt, wofür die
n allerbeste Versicherung gegeben werden kann. —
e > Das Nähere erfahrt man ln dem Buchstohr zu dem
Lechs Patriot.
' Dec. 22. nql?m
I. S. Brown
? V ersertiger von Juwelen,
niedrigsten Bargeld Preißen abgekßcn
Große Vertheile erhallen die Bargeld Händler rem
?onde.
> O". NM
B' 'Mostr.
Ei» Thaler das Zahr.
i Attentown
Cabiiikl-Waireulager
Nc. W, W.si-Hannlt«n Siraß«, neben der
Palriol Office.
! daß sie innl.'inast in dl.s.mi «cs.lls»af?gk
jeder Benennung, bestehend aus Bureau«, Sidc-
Boards, Pier, Center, Card, Dining, und
' Brcaksast Tischen; cbnifalls, Whatnot
und Sofa Tische. Parlor Tische,
Spring-Sitz Schaukelstühle,
Sofa«, Pianostühle,
Bettstellen von
jeder ilrt,
. und sehet siir euch selbst, an
No. 29 West Hamilton Straße, oder am Schild
der iLcnilia» Blenden.
Simeon H. Priee,
S. Wcaver.
Februar 1«. 1 V>?
D». Nvmonb,
.
hal, und cNdlich'aukarten muß
'! Dr. De Armond'S Pillen filr Frauenzimmer,
! nalvrllche Organisalion, so wie d?e menallich« Zeil
'! 'keriode. welche so o>> durch zuge»egene Vcrtällung,
! l oder au« VcrnachlMzung so oft obsteuklirl werden,
'! Dr, De Armond'S Herren und Damen Stärk
ungS'Pillen,
! Sleriliti? und conftilulionelte llnsruchl
'! larkeil der beiden Geschlechten, welche« gemeiniglich
> die Resulrale ron unnatürlichem Mißbrauch in dem
werden können, ivic die« bei unMlichen Tausenden
bereit« geschehen ist. Der große Schöpfer beabsich
rrgle üiergnügen, und taugkche Resutlale,
. Sl>^rtucn, H'> per Äcr.
Die Hillen sind mit voller Anweisung in einer ge
! irgend einem Ilieil der LScil gesandl j>r !
' Order« addreßirl an Dr. De Armond, Bor 14!1,Pbi
! ladelphia Poftaml, beglcim durch den Preis der Pil
> > Ä°Äl nql?!
-! Pavier! Papier!
" Alle Arten Brief-, Commerce-, Note-, Cap-
?!! und Fcnster-Pax! 'e, svebe" ?rh.'l!en und gar
7, billig zu »erkaufen im Buchstohr von
K eck, G s>th u. He l sr i ch.
4S.
Der Relief-Fund.
Nachricht wird daß die Anord
nung« - Committce der Ätelirf-Sache nachfolgcnde
Hcrrcn als cin» Commiitce bestimmt bat. um d«,
Relief. Fund, der zu Gunsten der Armen oder
Nolhleidende» dieser Stadt zusammen getragen
wurde, und flch In den Händen de« Schatzmeister«
befindet, auf eine rechtmäßige Weise in Lebensmit
teln und Kleidung zu verweilen; Und daß dl» s»
ernannte Committee jeden Dienstag und Kreitaa
Zimmer, in dem Bankhaus« der Herren B l a m » r,
Line und Comp., sitzen wird, um Applikationen
anzuhören, und um fernere Beitrage für diesen
Zweck anzunehmen. Applikationen können auch
in der Zwischenzeit bei irgend einem Mitglied der
Committee, durch die Appllkanten selbst, oder durch
ihre Freunde, gemacht werden. Die Committee
besteht aus folgenden Herren, nämlich:
Manasses Schwartz, George Hoffman, W. H.
Blumer, I. A. Krämer, S. W. Burcaw, George
Beisel, Dr. T. H. Martin, H. I. Smith» Frank-»
lln Slenler. John G. Schimpf und W. H. Vau«-
ler. —Auf Verordnung der Cvmmlttee.
T. H. Niartin. President.
BneugiS. ?. A.Ar.'.mcr, SccrctSr.
A ll e n t a u I»
Wasser - Gesellschaft.
Bei einer Versammlung der Stockhalter der Al
' lcntaun Waffcr-Gesellschast wurde
A e s ch l o ss e n, —Die Stocks der besagte»
Gesellschaft zu vermehren ; und daß die folgende
Personen autorisirt find, Subskriptionen für die
selben anzunehmen.
Personen welche Stock zu nehmen wünschen, be
lieben bei irgend einem der Unterzeichneten vorzu«
svrechen, welche hinsichtlich der Sicherheit dc« In
vcstiiicnts alle Aufklärung geben werten.
Samuel A. Bridge«, )
Committce.
tLpl,raiin Grini, )
la"u»r l<». nqZm
Lecha Eauiiw
Ackerbau-Gesellschaft.
Eine allgemeine Versammlung der Mitglieder
der Lecha Caunty Ackerbau - Gesellschaft, für dl«
Crwählung von Beamten für da« eintrettende
Jahr, soll gehalten werden, an dem Gasthaus«
von I o h n N. B e ch t e l» in der Stadt Allen-
Beamten, daß eine allgemeine Belwobnung der
Mitglieder stattflnden, so daß ein allgemeiner Aut
druck der Gesinnungen geschehe» mag, hinsichtlich
der Angelegenheiten der Gesellschaft.
6 I. Schang, President.
Januar lg. 1859. nq2m
Grandöser
Citizens Dreß-Ball,
A » K n a u'ß Hotel,
In der Stadt MillerStaun,
am Freitag Abend, Februar 11, 1859.
Fl o r-M anager «- F. Z. HSbbnce, V.
T.Groß.
Committee: Peter Haa«, Lewis Sen«
sende, ser, Friedrich Schultz, William Walbert.
Janu.'r 19. nqZ«
Zur Nachricht.
E» wird Demjenigen welcher am 4tcn Januar
aus dem Stalle des Unterzeichneten in Allentaun
einen wcrthvollen Pferde-Blänket, wahrscheinlich
aus Versehen, mitgenommen hat, die Nachricht er
theilt, daß er denselben auch nun wieder zurück zu
bringen hat. und die» ohne Zeitverlust, wenn er
nicht dem Publikum bl»szcstellt zu werden wünscht,
Henry Sachman.
Januar M. nqZm
Der Postreiter.
Der Unterzeichnete gibt hierdurch seinen Kunde»
Nachricht, daß wieder ein Jahr Postgeld verfalle»
ist, und bittet dieselbe zugleich, ihm da« Seinig«
so bald als möglich zukommen zu laßen.
Israel TValbach.
Januar 19. »2in
Gefun d e n.
Ein Deckel zu einem neuen auf der Straße nach
Ctclsman'« Mühle gefundenen Schmalz - Stän
ner, ist in unserm Buchstohr verabreicht worden,
allwo ihn der Eigenthümer wicder abholen kann.
Januar IS. —3n»
Dr. I. Meckley
Hat feine Offis, No. 72, Nord 7te Straße, in
der Stadt Allentaun.
Januar 19. „5»»
(PcilS.) CwrkniZl's Wurin-Mincl,.lndianische
I. V. Moser.
und c. , .n. j.i
Blaue, und R»lh« Zar»
I. B. Moser.
Unfehlbares WurnuiMlcl, «>>chc» Kinder leichtem»
jinen, »u hal cn bei I. B Moser.
' UL'irstlriidrern und Ecklachimtilera,
i zu haben bn I. y. Mc>s<x