Der Lecha Patriot und Northampton Demokrat. (Allentaun, Pa.) 1839-1848, September 18, 1839, Page 1, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    » ptott R?rmolk»»rt.
M. gedruckt nnd herausgegeben von 05. Ädvlpl, >Tage, in der Hamilton Strasse, einige Thüren niilerhalb s>agenbnch's Wirthshaus.
Jahrgang 12.^
Proclamation.
Sintemal eS durch ei» Gesetz der General
Asseinbly diejeS StaatS: „Eine Akte, die
cillgemcinen Wahlen dicscr Rcpnblik zn rcgn
liren," passtrt dcn lü Febnar, 1799, znr
Pflicht des Scheriffs von jeden, Eannty ge-!
macht wird, öffentliche Nachricht von de» z
Wahlen »iid de» Beamte», die lrwählt wer-
den sollcn, zn gcbcn,
so mache ich, Jonathan D. Meeker,
Hochschcriff von Lccha Eannty, bckannt, das?
cine Wahl in besagtem Cauntv, an, 2ten
Dienstag im nächsten Oktober,welches derBte l
des besagten MonatS ist, in den verschiedenen
Distrikts in besagtcm Lauuty gchaltcu werden
soll, nämlich:
Dic von dcr Stadt Allcnta»» nnd
Northampton Tannsckip, am Eourthausc
in der Stadt Anentaiiii.
Die Bürgen vo» Süd-Whithall Tannschip,
am Hause von GideonGuth iu besagtem
Taimschip. Die Bürger vo» Hanncv r
Tannschip, am Hanse von Eharlc 6 Rit
ter in besagten, Tannschip.
Die Bürger von Ober Sancona Taunschip, j
Hanse vo» Joseph Wcidn e r in
bcsaglci» Tannschip.
Die Bürger von Wcißenbnrg Tannschip,!
am Ha» sc v»o Ge o rge Sch ickiu besagtem
Tannschip.
Die Bürger von ?ynn Taiinstliip, am
Hause von I o h » S e i b e r l in g in Lyn-,
nvillei, besagtem Taiinstl'ip.
Die Bürger von Ober-Milsord Tauuschip,
<im Hause vou eiurichDill i „ g e r iu
besaglein Tannschip.
Die Bürger von Heidelderg Tannschip, am
s>anse vou Peter M i ll e r, jr. i» SägerS-!
ville, hesagtem Tauuschip.
Die Bürger vou Nord-Wheihall Tauuschip,
am Hause von E h a r l e S S t o p iu bcsag
tcm Tannschip.
Die Bürger von Lowhill Tannschip, am
.Hause v»u Pe tc r Buch n, an, in befagtein
Taunfchip.
Die Bürger von allein dcm Tbcit von
Macnngie Taunschip, welcher nördlich von
Linie liegt, dic gclaufcu wurdc von Jacob
Dillingcr, Jacob Härzsl und Salomo» Kcck,
Coiinnissioners oder Männer, crnannt durch >
dic Court dcr vicrtcljährigcu Sitzungen deS
bcsagtc» CauiiticS, um dir Schicklichkcit zn
untcrsuchcu, bcsagtes Tauusibip zu vcrthci
lcn, »ud angczcigt und dargelegt als eine
SchcidliiigSlinic durch bcsagtciZommissioucrs,
i» eiucm Plan odcr Draft vo» bcsagtcm
Tauuschip, cinberichtct au besagte lZourt, an
dcn, Fcbrnar Tcrmin in 1828, dcr n ö r d
lichc Distrikt von Macnngie gcnaniit z»
werde», am Hansc jetzt bcwobnt von G e o r g
G» th i» Fogrlsville, i» hesagtem Distiikt.
Die Bürger von alleni dem Theil von
Macnngie Tannstüp, sndlich a» besagte Li»ie,
der südliche Distrikt vo» Macnngic gc
- nannt, am Hansc von James C h r i st
,n a n in MillerStau», i» bcsagtcm Distrikt.
Die Bürgcr vo» Salzburg Tannschip, am
Hausc vou John U o st in bcsagtcm Tauu
sch'p-
Z» welcher Zeit «ud an welchen Platzen
crwähtt wcrdc» solle«:
Eine Person
Um de» Distrikt, bcstchciid a»S dc» CaniiticS
Lccha und Zlorthamptoii, in dcm Scnat
dicscS Staats z» rcprcsciitirc».
ZweiPe r sone n
Um das Eauntv Lccha iu dcm Hausc dcr
Reprcsc»ta»ttn dcs Staats zu rcprcscuti
rcn.
Eine Person
Fnr Prothonotar von Lccha Cauuty.
Eine Person
Für Schrcibcr dcr vcrschicdcuc» Eourtc».
Eine P e r s o n
Für Rcgistrircr.
EiuePers o n
Rccordcr.
P e r s o II
Eoinmissioncr.
EinePers o n
Für Auditor von Lccha Eauuty.
Drei Pers o n e n
Für Trusties dcr Akadcmic.
Die Inspcctorcn und Richter von dcr all
gc nie inen Wahl sollcn in dcn nntcrschicdli-
ch-n Taunscl,ip6 und Flecken erwählt wcr
dcn, am Freitage, deu 4ten Oktober näch
stens, an den Piätzen, welche durch das Ge
setz bezeichnet slud, und zwar auf folgende
Art : Die stimmfähige» Bürger solches Fle
ckens odcr Tannschips sollen an obigem Ta
ge und Platze sich versammle», um für eine
Person als Wahl-Ricktcr, für cine Pcrson
aIS Wahl-Inspcctor und für einc Pcrson als
Assessor in ihrcn rcspectivcn Tannschips und
Borough stimmcn, und dicjcnigc Pcrson wcl
chc dic mcistcn Stimmcn aIS hat, sott
öffcntlich aIS Wal'l-Riclucr crtlärt wcrdcn.
Dic zwei Personen, welche die meisten Stim
men für Insepector habcn, sollen öffentlich
aIS Wahl-InspcctorS erklärt wcrdcn. nnd die
jenige Prson, welche die mcistcn Stimmcn
aIS Asscssor hat, soll ,'lsscssor sci».
Dic dcsagrc» Wahlcn snr Richter, Wahl-
Inspcctorcn und Asscssor wcrdcn ihrcn An
fang nchmen zwischen deu Stunden von 8 bis
tO Uhr Vormittags und fortdauern bis 7Ubr
Abends des tleu Tages im Ocrobcr, 1839,!
worauf dic Stimmkaste» geschlossen, die Zahl
der Stimmen sofort diejeni
gen Personen, welche dic höckstc Stimmcnzahl
habcn, als erwählt erklärt werde» solle».
In Folge einer Acte der General-Assembly
der Republik von Pennsilvanien, betitelt: —!
"Eine Acte in Betreff der Wable» dieser Re- >
publik, passirt am 2te» Tag deS luly, 1839,
wird hiermit Nachricht gegeben,
"Daß jede Person, mit Ausnahmo derj
Friedensrichter, welche irgend ein Amt ooer >
Austeilung des Vertrauens oder Nutzens hal-j
' te», sei eS von der Regierung der Vereinig-!
ten Staate» oder dieses Staates, odcr von!
der Stadt odcr dcn incorporirte» Districie», >
sei eS ei» bestallter oder anderer Beamter,!
ei» Unterbcanitcr odcr Agcnt, wclchcr von dcr!
Mesctzgcbiliig, dcn, Erecutive», odcr Gericht- >
liche» Departement der Ver. Staate» ange
stellt sci» mag, und scrncr, daß jcdcS Mit
glied deS CoiigresseS und dcr StaatS-Gcsctz
gcbuiig und deS StadtrathS irgend einer Bo
rough) oder die EommißionerS irgend eineS
»icorporirten DistricteS durch das Gesetz un
tüchtig gemacht wird, auch zugleich daS Amt
oder die Anstellung eines WahlrichterS, In
spectorS oder Schreiders bei irgend einer
Wahl in diesem Staat zn hcdienen und daß
kein Richtcr, Inspcctor odcr irgcnd ci» andc
rcr Beamter bei einer solche» Wahl für irgend
ein Amt, fnr welches dann gestimmt wird, er
wahlbar sei."
Und besagte Acte der Asseinbly, betitelt:
"eine Acte in Betreff dcr Wablcn dicscr Re
publik," paßirt am 2te» I»ln, 1839, bestiiüt
ferner: "Daß dic, wic vorbcfagt, crwäbltcu
lusvectorcu nnd9tichter an dcn vcrschicdcuc»
Plätze» zur Haltung von Wahlcii in dcm Di
strict, zu wclchcm sic gchörcu, vor 9 Uhr Mor
gcuS am zwciten Dicnstagc im Octobcr jcdcs
Jahrs znsammcnkommc» sollen, und daß je
der dcr vorbcsagtcn liispcctors cincn Schrei
! bcr anstcllcn soll, dcr ein Stimmfähiger des
Districts sci» muß.
"Im Fallc, daß dic Pcrso», wclchc die
zweite höchste Stiinincnzahl fnr Inspektor er
halten hat, nicht am Wahltage erscheinen
sollte, dann so» die Person als Inspektor an !
seinem Platze dienen, welche die zweite höchste!
Stimmeiizihl aIS Richter bei der Ȋchst vor
hergehenden Wahl erhalten hat; und falls!
die Person nicht erscheinen sollte, welche die
höchste Stiniinenz.-.hl für Inspektor hat, so!
soll der erwällte Richter an ihrer Stelle ei- z
neu Inspektor ansetzen, nnd falls die als -
Richter erwäbltePersou nicht erscheinen sollte
l dann soll der Inspektor,der die höchste stim
mcnzahl crhiclt, an ilwcr Stcllc cincn Rich
! tcr ansci?cn; und wcnn dcnnoch irgcnd cinc
'Vakanz nntcr dcn Bcamtcn, cinc Stnndc
nael, dcr zur Eröffnung dcr Wahl festgesetzten i
> Zeit, stattfindet, so solle» die am Wahlplay
gegenwärtige» Stimmgebcr dcs Tannftluvs
odcr Distrikts, cincn anS il-rcr Mitte zur Bc
' setznng der offene» Stelle erwählen."
"ES soll dic Pflicht besagter Assessors sei»,
ivährend dcr ganze» Zeit a» den, Platze ge-!
i geiiwärtig zu sei», wo eine allgemeine, speci- j
! clle odcr Tannschip-Wahl gchältcn wird, da
! mit dcrsclbc dcn Inspcktors und Nicbtcr AliS-
I kliiift gcbci, könne, wcnn folchcs in Bctrcff
dcs Stimmrcchts cincr cingcfchricbcncn Pcr-!
i fon, odcr gefordcrt wcrdcn sollte;
wofür besagten Assessor z» einem Tbaler des !
> Tags, zahjhar wie auderi, Wahlbeamte», j
! berechtigt sci» soll; und ist das Tauuschip i
j gctbcilt, so soll cr i» dcm Distnkt bcwohiicii,!
worin cr wohnt und ci» Stimmrccht hat." j
"Niemand soll bei einer der vorerwähnten '
Wahle» stimme», der nicht ein weißer Frei-!
man» von 21 labren nnd darüber ist, der
nicht wenigstens ein Jahr in diesen, Staate
gewohnt hat, und wenigstens II) Tage vor der ?
Wahl iu dem Distrikt wo cr stimme» will;
der nickt wenigstens innerhalb zwei Jahren
einen Euliity- oder Staats-Tar bezahlt hat,
und nicht wenigstens zehn Tage vor der Wahl
in der Tarliste eingeschrieben ist. Aber ein
Bürger der Ver. Staate», der vorher ein
stimmfähiger Bürger dieses Staats war, soll,
wem, cr hcrauSzieht und wieder zurückkehrt,
und di.' gchörigcZcit >u den, Distriktgewolmt
und Taren hezahlt hat, zu einer Stimme be
rechtigt sein, wenn er nur sechs Monate wie
der »i diesem Staate wobnt: Vorausgesetzt,
daß die weiße» freie» Burger der Ver. Staa
te«, zwischen dem Alter vou 21 und 22 Jah
re», die ein Jahr im Staate gewohnt und im
Wahldistrikt zehn Tage, znm Stimmrecht be
rechtigt fei» sollen, wen» sie anch keine Taren
bezahlt hahen.
"Niemand soll znm Stimme» zugelassen
werden, dessen Name nicht in der Liste tarba
rer Einwohner enthalten ist, die dcn Inspek
tors vo» eine», Eominißioner übergeben wur
de ; cS sci dcn», I, cr zciqc eine» Schein vor,
daß er innerhalb zwei Jahre» einen StaatS-
oder (sa»nty-Tar bezablt hat, oder beweise
durch seiucu oder deu Eid eines anderen, daß
er solchen Tar bezahlt hat; oder 2teiis,wenn
er das Stimmrecht fordert als ein Erwahler
zwischen 21 und 22 lahreu, so soll cr durch
Eid odcr Bekräftigung beweise», daß er we
nigstens ein Jahr zunächst vorher im Staate
wohntc, und übcr scinc» Anfcnthalt im Di
strikt solche andcrc Beweise vorbringen, als
dieser Akt vorschreibt; und daß cr wahrlich
licl> glaubt, nach den ihm zugekomenen Nach
richten, von solchem Alter z!i sei», und solche
andere Beweise z» liefern, wie dieser Akt vor
schrekbt; woraus der Name der hiernach znm
"Hütet euch vor gedciinon Goscllschasto,!."—Waschington.
Mittwoch, dcn !Bten September,
Stimmcu zugclasscnen Pcrson, durch die In
spektors in der alphabetischen Liste eiugeschric
bcu »ud dic Attmcrknng gcmackt werden soll,
durch Niederschrcibung dcs Wortes "Tar"
wcuu dicsclbc wcgcn Zahlung deS Tarcs znm
Stittiincii zugelassen wird, oder des Wortes
"Alter" wenn dieselbe Alterhalber znm Stim
me» zugelassen wird, »»d i» beide» Fällen
solle» diese Worte de» Clerks zngerufe» wer
den, dic glcichc Aiii»erku»gc» i» der Liste der
Stimmgcber z» machen hahen.
In allc» Fällc», wcnn dcr ?iame eines
Mannes, der anf das Stimmrecht Anspruch
macht, nicht in der von den Communoncrs n.
Assessors gclicfcrtcn Liste enthalten ist, oder
(ob hierdurch hcgründet odcr nicht) wenn von
irgend rinem berechtigten Bnrger gegen seine
Stimme Einrede gemacht wird, sosoll es die
Pstieht des Inspektors sein, dic Fähigkeit sol
cher Pcrson durch sic sclbst cidlich rrbäi tc» zu
lasscu, und wctt» sie mehr als ein Jahr im
Staate gewohnt zu haben behauptet, so soll
sic solchcs durch Eid bcwciscn könne» ; abcr
daß dicsclbc inchr als zch» Tage im Distrikt
wohnt, daS soll sic durch wcnigstcnS cinc»
guten Zcngcn der ei» bcfähigtcr Wähler fein
innß, beweise», und muß dann selbst noch
schwören, daß ste in guten, Glauben und im
Verfolg ihres Berufs in dcn, Distrikt ihren
Aufcnthalt gciiommcn hat, nnd nicht dcS
Stimmcns wegen-
R "Jede als vorbcfagt bcrcchtigtc Pcrson, dic
wenn gcsordcrt, auch wcgc» Anfcnthalt i»id
Zahlung dcr Tarcn gchirigc Bcwcifc licfcrt,
soll bcrccl'tigt sci», i» dcm Tauuschip zu stim
mcn, worin sclbigc wohnt.
"Weuu eine Person einen Wahlbeanite»
an der Haltung solcher Wahl verhindern
oder zu verhindern suchen sollte, oder gegen
denselben einige Drohung oder Gewalt ge
braucht, oder ihm in der Ausübung seiner
Pflicht hinderlich ist, oder daS Fenster bela
gert oder zn belagern snclp, oder den Zugang
sperren sollte, oder den Frieden stören nnd
und Gewalt oder Drohungen gebrauchen soll
te, in der Absicht einen ungehörigen Eiustuß
auszuüben, oder einen Wähler einzuschüch
tern, oder ihn am Stimn.en zu Verbindern,
oder die Freiheit der Wahl zu beschränken,
solche Person soll, wenn übcrwicscn, mit ei
ncr Geldstrafe von nickt über 5tX) Thaler,
nnd mit einer Gefängnißstrafe v> n nicht we
niger als einen, noch mehr denn zwölf Mo
naten, belegt werden.
Wenn eine Person oder Personen auf den
Ausgauug einer Wahl Wetlcn machen oder
anbieten sollten, entweder durch mündliche
Erklärung oder durch schriftliche oder gedruck
te Anzeigen, selche sollen dreimal die Summe
verwirke» und bezahlen, die sie gewettet oder
zum Wetten angeboten haben.
Wenn eine Person, nicht gesetzlich dazu be
rechtigt, bei einer Wahl in diesem Staat
stimmen sollte, oder wenn da;» berechtigt,
ausier seine», gehörige» Distrikt stimmt; oder
wen» eine Person, die vo» dem Nichtberech
tigtsei» einer ander» weist, diese dennoch zum
Stimmen verbilst, —solche Person oder Per
sonen sollen, nach Ueberführung dieses Ver
gehens, in eine Geldstrafe von nicht über MV
Thaler, nnd in Gefangenschaft nicht drei Mo
nate übersteigend, vernrtheilt werden.
Wenn irgend ei»e Person in mebr als ei
nem Districkt stimme», oder sonst betrügeri
scher Weise uiebr als einmal an einem Tage
stimme», oder bctrügcrischcrweise zwei Wahl
zettel halten »iid für dem Inspektor ei»eS un
gesetzlichen Stinimens wegen überreichen od.
dasselbe stimmen sollte, oder wenn eine Per
son eine» ander» rathen, oder ihn herbeischaf
fen sollte, nm dieses zn tbu», so soll er oder
sie, welche sich dergestalt vergehe», nach Ue
berfühnllig mit einer Geldbuße von irgend
rinem Betrage, welche nicht weniger aIS S>5N
und nicht mehr als S 599 betragen darf, so
wie mit Gefängniß von nicht weniger denn 3
Tagen nnd nicht mehr als 12 Monate, be
straft werde».
Wen» irgend cine Pcrson, wclchc nicht zum
Summe» in diesem Staate dem Gesetz ge
mäß (die Söhne gnalificirter Bürger ansge
nouimen) berechtigt ist, ans irgendeiner Stel
le der Wahl zn dem Endzweck sich rinsiiiden
sollte, »in Wahlzettel auszugeben, oder sich
Einflnß ans die ival'lfälugcn Bürger zu ver
schaffe», so soll derselbe ei»e Strafe verwirkt
hahen i» irgend einer Summe snr ein jedes
Vergeben, jedesmal nicht SllX) iihersteigend,
und auf irqend einen Zeitraum, nicht 3 Mo
nale übersteigend, eingekerkert zu werden.
Wenn irgendein Mann auf eine unschick
liche Art sich in irgend eine Wahl, gehalten
unter den Verordnungen dieser Acte, mischen
sollte, oder eine» Richter oder Inspektoren
bindern sollte, oder versucht zu hindern Wabl
z» balteu, oder wenn er versperrte oder ver
suchte zu versperren, ein Fenster oder ein Zu
gang zu einem Fenster, wo diese gehalten
weite» soll, oder wenn er sich auf eine un
schickliche Art dem Inspektor oder Nichter
beim galten derselben eutgegesctzen sollte,
oder wen» er irgend eine Art'von Einschüel'-
teruug, Drohung, Gewalt oder Gewaltthä
tigkeit gebrauchen sollte, mit der Absicht, ir
gend einen stimnifähigen Bürger von Stim
men abzuhalten, oder sei» Stinirecht zu ver
kürze«, der soll, wenn davon überführt, auf
irgend eine Zeit, nicht länger aIS I Jahr ».
nicht weniger als I Monat eingesperrt wer
den, und mit Bezahlung einer Geldstrafe von
nicht übersteigend und wenn es der
Court bewiesen werden kann, daß die Person,
welche also sehlt, kein Bewohner der Stadt,
TaiinschipS oder des Districkts ist, wo besag
te Gcsetzvcrlcynng begangen wurde, so soll er
die Strafe vou nicht weniger als Sl»v nnd
nicht mehr aIS SIWV bezahlen, nnd nickt we
niger aIS ti Monate oder länger aIS 2 Jahre
eingesperrt werden.
Die Richter eineS jeden Wahldistrickls von
Lccha Eannty miissc« ihre ilictnrnS bestim-'.it
bis Freitags de» Ute» Oetober, um 19 lllw
Vormittags, in der Stadt Allentan» im
Courthause einbringen.
Gegeben unter meiner Hand, in der Stadt
Mcutauli, diesen Ilten Tag September, im
Jahr unsers Herrn, 183 S.
Jonathan D. Meeker, Scheri..
Gott erhalte dir Republik!
ScheriffS-Amt, ) nq—bv
Zillentann, Sept.ll. 5
Kleider - S t o h r.
James lameson,
in Allentaun,
Macht hiermit seinen Freunden sowie ei
nem geehrten Pnbliknm ergebenst bekannt,
daß er seinen Kleide r-S tohr in einem
von Mi l l e r's neuen Schops, zwischen
Capt. Gnmpert's, Alleutauu Hotel und Bln
mer's Buchstobr, (gegenüber Boas' Hntb
stohr) verlegt, wo er auf Hand hat, ein
allgemeines Assortement von
Tüchern, Casseiners, Cassenetts, We
ftenzeuge, n. s. >v.
die er anf Bestellung schnell nnd geschmackvoll
zn verarbeiten im Stande ist.
Allentann, August 23. nq—ll
Fertige Kleider.
lameö lameso n, beehrt sich seinen
Freunden und dem Pnbliknm anzeigen daß
er gegenwärtig eine schöne Auswahl
Fertiger Kleider,
vou jeder Benennung anf Hand hat, die alle
unter seiner Aufsicht schön und dauerhaft ge
macht sind. —Auch hat er immer Stocks, Kra
gen und Ueberhemden, sowie auch Band-
Maaße für Schneider, n. f. w.
Allentauu, Ang. 23. nq—ll
Commisiioners-Candidat.
An die freien lind unabhängigen Er
wahler von Lecha.
Aufgefordert von vielen meinen Freunden,
biete ich mich hiermit als einen freiwilligen
Candidaten f»r das
Eommisiioners Amt
für Lecka Cannty an. Sollte ich so glück
lich sein, cine Mebrbeit Eurer Stim
mcn zu crhalten, so vcrpflichte ich mich, dic
Gcschäfrc des Amts nach meinen besten Kräf
ten nnd zum Interesse des CauutieS zu ver
walten.
Casper Kleckner.
North. Tannschip, Sept. 4. nq—bzW
Sag- und Klee-Mühle.
Der Unterschriebene, wohnhaft in Lower-
Maeuugie Taunfchip, Lecha Eannty, 3 Mei
len von Millerstau», indem er dankbar für
dic ihm erwiesene Knudschaft ist, benachrich
tet dicsclbcn n»d das Publikum überhaupt,
daß cr scinc Säg- nnd Kleemnhle aufs Neue
aufgebaut hat und er nun im Staude ist vor
züglich gute Arbeit in obigen Zweigen zu' lie
fen,. Er bittet um gcueigte Kundschaft nnd
wird sich bestrcben, jederman mit guter Ar
beit zu versehen nnd auf daS Geschwindeste
zu besorgen.
Peter Hensmger.
Sept. 4. * —3 m
N a ch r i ch t.
Da Andreas T. Si g m a n, vo» der
Stadt Allentauu, vermittelst einer freiwilli
ge» Ucbcrschreibiittg, datirt de» 24ste» Au
gust, 1839, all sein Eigruthum a» dcn Un
tcrzeitlniete» übertragen bat, und zwar zum
besten dcrEreditore», deS crsagten A ndreaS
T. Sig man, so wcrdc» allc Dicjciiige»,
ivelche noch anf irgend eine Art schuldig sind,
aufgefordert, zwischen nnn und dem 2iste»
September au meiner Amtsstube, nächste
Tbnre unterhalb Gr o B'S Hotel in Allen
tan», anz»r»fe» und Tüchtigkeit zn mache»—
nnd Solche welche noch rechtmäßige For
derungen an besagten Sigman haben, belie
ben ihre Rechnungen wohlbestätigt, zwischen
jetzt nud obengcnaniilcm Zeitraum einzuhän
digen.
I. W. Hornbeck, Zlssignie.
Scptcmber 4. nq—4m
In der Druckerei deS Leci>a Patriot ist beim
Dutzend und Einzeln z» haben :
Das erste und zweite
; Verhör von John Fries,
! welcher auf die Anklage für Hochverrath in
der Per. Staaten (Zircuit-Eourt verhört wur
de. Nebst de». Verhör von andern Personen,
für Verrath und Aufstand, in de» Eauutieo
BuckS, Northampton und Montgomcrv, in
dett lahrcn 1799 nnd IBW. AuS dem
Englischen übersetzt. Mit einen, Anhange
der Eonstitutiou der Ver- Staaten so wie
der Neuen vo» Pennsilvanicn.—Preis SI 25.
September lt.
INo. 28.
Eitle schätzbare Bauerei durch
Privathandel zu Verkaufen.
Der Unterschriebene bietet hiermit folgen
des schätzbare Eigenthum im Privat-Handel
zum Verkauf an, nämlich :
Eine ganz vorzügliche Daueret,
gelegen in Lowhill Taunfchip, Lecha CauiUy,
stoßend au Land von laeob Geerge, Peter
HaaS, I. W, Scheerer, Salonion Diehl und
Andere. Enthaltene 45 Acker, mehr oder
weniger; wovon etwa 5 Zlcker prächtiges
Schwammland, ti Acker gnteS Holzland nnd
der Nest vortreffliches Bauland ist. Tie Gr»
bände darauf sind:
Ei» gutes, geräumiges Block»
° s iKWohuhauS, eine nene Scheuer,
nnd andere Nebengebäude. Ei»
Strohm stießt durch das Land, welcher hin
länglichen Fall hat, nm cine Gerberei oder
Kartmaschiiie zu betreibe». Eine Quelle mit
gute»« und niese hlendem Wasser befindet sich
nahe am Haufe und das Ganze ist in einem
guten Stande nnd alles unter guten Fensen.
Besitz und gutes Recht kann gegeben wer
den bis den Isteu nächsten Aprils oder früher,
wenn eS verlangt wird.
»Q"Wcr dieses Eigenthum besehen will»
mag sich bei dem Eigner melden, der auch dir
Bedingungen mittheilen wird.
Peter Schneider, jr.
Sept. 4. nq—3m
Ernstliche Nachricht.
Da der Unterzeichnete gesonnen ist, baldigst
diese Gegend zn verlassen, so benachrichtigt
er hiermit alle diejenigen Personen, welche
ihm noch in seinen Büchern als practisiren«
der Arzt, oder ans irgend eine andere Art,
schuldig sind, ernstlich, ohne Fehl zwischen
jetzt »nd den 2vsten iiistchendcn September«
Monat bei ihm anzurufen nnd Richtigkeit zn
machen. Und solche, welche noch rechtmäßige
Anforderungen an ihn haben, werden eben
falls ersucht, ihre Rechnungen binnen besag
ter Zeit wohlbestätigt einzuhändigen.
Johu Meckly, Hl. v.
Alle,trau», Sept. 11. nq-2m
Schttld-Einforderung.
Alle diejenigen, welche noch an die Hinter
lassenschaft des verstorbenen Michaeli?« n,
des, letzthin von Ober-Sacona Tannschip,
Lecha Cauntn, auflegend cine Weife schuldig
sind, werden hiermit benachrichtiget, inner
halb 3 Monaten von heutigem Dato an, an
die Unterzeichnete» Richtigkeit zn machen.—
So werden auch alle solche benachrichtigt,
welche noch Anforderungen an besagte Hin
terlassenschaft haben, ihre Rechnungen wohl
bestätigt an Unterzeichnete einzureichen, damit
Nichtigkeit gemacht werden kann.
Andr. K. Witman, ? Crcute-
Henry Moycr. 5 ren.
Sept. 11. . nq—SM
Bringt meinen Rock zurück.'
Diejenige Person, welche meinen blauen
Rock vor einiger Zeit von mir gelehnt hat,
wird hiermit ersucht, denselben sobald wie
möglich wieder nach s?ause zu bringen, denn
da das Wetter bald kalt wird, so werde ich
denselben selbst brauchen.
Henry Nagel.
Salzburg, Sept. 11. nq-3m
Änzeig e.
Lecha Ca«nt«, S 6.
In der Sache der Rechnung
von Cbristina Bachert n. Chri
stian F. Beitel, Administrators In dem
gemäß deS zugefügten letzten Waifenge-
WilleiiS vou de», verstorbene» 112 richt v. Le-
Hei» richßacher t, letzth in cha Canntp.
von Süd Wheithall Taunfchip,
Lecha Caniity.
U»d nun, September <», 1839—ernannte
die Court Peter Neuhard, A.L.Ruhe u. John
Albright, als Auditoren, oder einige zwei von
ihnen, »in die Rechnilng zu übersehen, und
wenn eS nöthig, dieselbe übcrzusettcl», und
eine gleichmäßige Vertheiliuig, zufolge deS
letzten Willens, unter den Erben zu machen ;
und dem nächsten festgesetzten Waisengericht
darüber Bericht zn erstatten.
.5,»,. AnS den Urkunden.
Bezengts:
C- S. Busch, Schreiber.
Die lliiterschriebeneii Auditoren werden sich
versammle» am ein und zwanzigsten Tag
September, snr den Endzweck ihrer Ernrii
nnng, an dem s>anse von IHc obHagen
b n ch, »m 10 Uhr NormytagS, wo alle die.
ienigen, welche darin intere'ssirt sind, beizu
wohnen eingeladen sind.
A. L. Nuke,
Peter Neuhard,
Job» Albrecht.
Allentann, Sept. 11. uq-2m
Tilnothy-Saamen.
Gerätzter Timolby-Saamen von der erste»
Güte, ziim Perkauf am Stobr vo»»
Mlhn.
Allrntau», Sept. 4. ' nq^-Z»