Millheim Journal. (Millheim, Pa.) 1876-1984, June 28, 1877, Image 2

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    DM HmM>,
Millheim, JlNli SS '77.
R. A Bnmzller, Editor.
PrriSe— Kl.Bo. für ein Jahr.
Eine gedetliche deutsche An
fiedlung in Michigan.
Von all' den vielen deutschen Ansied
lungen, welch Anfangs der siebenztger
Jahre im nördliche Theile des Staates
Michigan wie Pilze aus der Erde wün
schen, hat wohl leine eine solch' raschen
und zugleich stetigen Aufschwung gc>
nommen, als die welche l m Jahre 187 l
indem an den romanttschen Gestattn
des Huron See'S gelegenen Countv
PriSque Jsle gegründet wurde. Da, wo
noch vor wenigen Jahre eine undurch
dringliche Wildniß herrschte und die moa
oione Stille des Urwaldes nur durch des
allnächtliche Gedenk der Wölfe und an
derer wilder Bestien unterbrochen wurde,
erhebt sich jetzt inmitten einer reizenden
Landschaft, in der üppige Weizenfelder
und Obst und Gemüse-Gärten mi t ein>
ander abwechseln, ein freundliches Stadt
chen von ca. B—9oo Einwohnern. Gut
angelegte Straßen, elegante Geschäfts
und Privatbauten, ein prächtiges Rath-
Haus, worin der Gerichtshof von Presque
Jsle Eounly tagt, zahlreiche Sägcnühlen
und Fabriken, sowie mehrere modernsten
Stple erbaute Schulbäuser legen Zeug
niß davon ad, daß sich die Civilisation
dort in kurzer Zeit Balm gebrochen hat.'
Den Verkehr mit der Außenwelt vermit
teln im Sommer mehrere Dampferlinien
und im Winter eine regelmäßige Post
kutschen-Linie nach Shcbvvgan und Al
pen. Vier Meilen westlich s on Rogers
Sit? liegt das auch fast gänzlich von
Deutschen bewohnte Städtchen Craw
ford'S Ouarry, das seinen Namen so,
den in der Nähe gelegenen rci oen Stein
brüchen e'dielt.
St. lodn. N. 8., zu Drei-
Viertbeilen von einer
Feuersbrunst zer
stört.
St. lohn, R. 8.. 21. Juni. Gest
ern Nachmittag um 2Z Uhr brach in
McLaughlin's Kesselschmiede in Port
land (Vorstadt) ein Fener aus, welches,
wo einem heftigen Nordwestwind getrie
chen, sich bald über hunderte von Häusern
aind Holzböfen ausbreitete. ES drehte
Hch der Wind ein wenig und da Feuer
andte sich dem GeschästStheil von St.
Lohns zu. Bald standen Market Str..
Market Square, Dock Str., Prinz Will
iam Str., Wattr Str.. King Str., King
Square, Geaman Str., Cantcrbury
Prinzeß Str., Duke Str., Leicestcr
Str„ Charlotte Str., Orange Str. und
cher ganze niedere Cove District, Sydney
uns Cormather Str. in lichten Flammen.
Die ganze Stadt, südlich v on King Str.
liegt jetzt in Ruinen.
18 Kirchen, 7 Hotel, S Zeitungen, 7
chffentliche Gebäude und nicht weniger als
83 große Geschäftshäuser sind dem Feuer
zum Opfer gefalle.
Im Hafen verbrannten mehrere große
Schiffe, und sogar die Flöße fingen Feu
<r und brannten über die Oberfläche des
Massers zu Kehlen.
Fünf Männer, drei Frauen und Zwei
Kinder sind bei dem Feuer um'S Leben
gekommen.
Man schätzt den Verlust auf 10 bis 15
Millionen Dollars. Die Versicherung
-wird kaum sechs Millionen Dollars üb
ersteigen.
Tausende von Leuten sind obdachlos
geworden und durchwandern die Stra
ßen nach einem Nachtlager. Wenn nicht
sofortige Hülfe für die Unglücklichen
kommt, so werren viele dem Mangel und
der Roth erliegen.
Die Scenen auf den Straßen spotten
aller Beschreibung. Die meisten Abge
brannten, darunter viele wohlhabende
Leute, haben nicht einmal das Rothdürf
tigste gerettet.
Obwohl der Wind nachgelassen hat, so
brennt das Fever doch noch - fort, und
wird weiterbrennen, bis seine Nahrung
rschöpft ist.
Die Gaswerke sind niedergebrannt und
-tzte Stadt ist in Dunkel gehüllt, was
Dieben die erwünschte Gelegenheit zum
Plündern bietet.
Warum anzeigen?
Zuweilen hört man fragen, warum
giebt Dr. R. B. Pierce so viel Geld aus,
u seine Haushaltmedieinen anzuzeigen,
-die doch so wohlbekannt sind und was
-Beliebtheit und Absatz anbelangt, alle an
deren Heilmittel übertreffen? Bekannt
lich erachtete es A. T. Stewart für gute
und sie ist ihm unzwei-
einträglich gewesen, viele hundert
tausend Dollars für Anzeigen seiner
Waaren zu verwenden, deren Vorzüglich,
-keit doch von Keinem in Frage gestellt
wurde. Das große Geheimniß des Er
folges liegt darin nur werthvolle Waar
en anzubieten und dann durch reichliches
und beharrliches Anzeigen das Publikum
gründlich mit ihren guten Eigenschaften
bekannt zu machen. ES gelingt Keinem,
große Reichthümer anzusammeln, gedei
hende Geschäfte für die Dauer zu etablir
en und solide Anstalten, wie Dr. Pierce'S
Lrunel invaliäs' Hole! in Puffalo, das
über zweihundcrttausend Dollars kostet,
zu gründen, wenn sein Geschäft nicht ein
regelmäßiges, seine Waare nicht werth
voll und die Dienste, die sie dem Publik
um leisten nicht echt und schätzbar sind. Dr.
Pierce versucht dich nicht zu täuschen in
."em er erzählt daß seine (lolciea
Discovery (Goldene medicintsche
E ttdeckung) alle Krankheiten heilen wer
.c. Er sagt: „wenn Deine Lunge durch
,Pchwindsucht halb zerstört ist, wird mei
nc vkcoverv (Entdeckung) Dich nicht
beilcn, aber als ein Heilmittel für schlim
me Husten und alle heilbaren Hals-,
Kebl- und Lungcnlcidtn ist sie, wie ich
glaube unübertroffen." Das Publikum
hat Vertrauen zu feinen Arzneien, weil
er sie nicht übertrieben anpreist und weil
sie nach dem Versuch Befriedigung ge
währen.
Aus Constantinople wird gemeldet,
daß der griechische Patriarch angeordnet
habe, daß in allcngriechischcn Kirchen für
den Erfolg der türkischen Waffen gebetet
werden soll. Diese Ordre hat unter den
Grieckwn große Aufregung hervorgerufen,
und sie beschuldigen den Patriarchen ge
radezu, daß er sich vom Sultan habe be
stechen lassen.
(Der griechische Patriarch in Conffan
tinopel beansprucht das geistliche Ober
Haupt der gesummten Griechisch-Katho
lischen Kirche zu fein, und wird als sol
cher von den Griechen >in der Türkei und
Griechenland auch erkannt, mcht aber von
den griechischen Katholiken in Rußland,
in dem für diese der Czar und nächst ihm
der Archimandrit in Moskau das Ober-
Haupt der Kirche ist. Diese Thatsache
trägt wohl wesentlich dazu bei, daß der
Patriarch den Russen nicht Erfolg
wünscht, indem er dadurch an Einfluß
and Ansehen verlieren würde.)
Eine in London von Erzerum erhaltene
Depesche meldet, daß die Russen nach
hartem Kampfe Tobrak Kalcb genom
men baden.
Nähere Nachrichten fehlen indessen.—
Todrak Kaleh galt für die stärkste defen
sive Position der Türken an jener
Linie.
, O
Der deutsch e Staa t der
Union.
Vinnen zehn Jahren—wenn e? nicht
schon heute der Fall—wird Wisconsin
der deutsche Staat der Union sein. Die
Deutschen strömen hierher, nicht nur aus
dem Vaterlande, sondern auch aus den äl
teren Staaten, besonders aus Ohio; sie
kaufen die amerikanischen und andern
Landbesitzer aus. Es wird allgemein zu
gestanden, daß die Deutschen, wenn sie
einig wären, alle Beamten im Staate
nemtnircn und erwählen könnten. Man
nehme z. B.dic Handels- Metropole jenes
Staates, Milwaukee. Diese Stadt hat
jetzt! 10, 0X1 Einwohner, darunter sind
80,000 Deutscht. Der Fleiß und die Be
tricbsamkeit der Deutschen werden Wis
consin in wenigen Jahren zu einem der
reichsten Staaten der Union machen.
Der einzige Uebelstand ist der, daß viele
Deutsche in Folge eines Vorurtheils sich
weigern, ibre Kinder in die öffentlichen
Schuien zu schicken. Man sagt, daß in
der Stadt Milwaukee allein über 8000
Kinder zwischen 5 und 15 Jabren in Fol
ge dieses VorurtheilS den öffentlichen
Schulen fern bleiben.
Sie besuchen nämlich deutsch englische
Schulen, was sicher nur ein Gewinn für
sie ist. Nicht aus Porurtheil geschieht
das, sondern weil sie ihre Kinder neben
der englischen Sprache auch die deutsche
lehren lassen wollen.
General Grant einEhren
bürger von London.
Die bevorstehende Ertheilung des Eh
rendürzerrechts an General Grant Seit
ens der „Cit? of London" ist die erste der
artige Ehrenbezeugung, welche einem
amcrkanischcn Bürger zu Theil wird.
Die „City" hat bekanntlich ihre eigene
Regierung mit vielen bcsondec:7. Vor
rechten, während der übrige Theil der
Stadt durch Parlamentsgesetze regiert
wird. Der Lord Mayor ist der Herrscher
der City und ohne seine formelle Erlaub
niß ist es selbst der Königin nicht erlaubt,
die Grenzen der City zu überschreiten.
Die Bürgen der City haben von jeher
das Bürgerrecht solchen hervorragenden
Personen ertheilt, welchen sie eine ganz
besondere Ehrenbezeugung zu Theil wer
den lassen wollten. Wenn dies geschehen
soll, tritt die Bürgerschaft in der Com
mon Hall zur Wahl zusammen. Der zu
künftige Ehrenbürger erhält von dem
Vorhaben Notiz und man erwartet, daß
er dann bei einer passenden Gelegenheit
vor dem Stadtkämmerer erscheint.
Auch General Grant wird vor ihm er
scheinen und dann werden die Clerks und
Beamten des Kämmerers ibre Namen
mit dem seinigcn in ein Buch einzeichnen
und sich dadurch für ihn, als für einen
guten Bürger der City, verbürgen; der
Kämmerer wird ihm dann den Bürgereid
abnehmen, ihm die Hand schütteln und
in einer goldenen Kapsel ein auf Pcrga
ment geschreibenes Dokument überreich
en, welches dem neuen Bürger und sein
en Kindern die Freiheiten eines „Free
man of London" verbrieft.
Auf Grund dieses Dokuments kann
der General irgend einen Kleinhandel in
nerbalb der Grenzen der City treiben,
ohne daß seine Waaren an den Thoren
besteuert werden; außerdem ist er auch
vom zwangsweisen Diensten in drr brit
ischen Land- oder Seemacht befreit Wenn
er sich innerhalb der „City" niederlassen
will, so ist ihm Befreiung von allen Zöl
len und Steuern gesichert; auch hat er
Anrecht auf Ausübung der Jagdgercch
tigkeit in Middleesser. Ob der Sultan
und der Schah von Persien ebenfalls
Bürger der „City" sind, wissen wir nicht
genau, aber jedenfalls stehen auf dcrsel
den Liste mit ihm Kaiser Alexander,
Fürst Blücher, Louis Napolean, Thiers
und eine große Anzahl britischer Peers.
Durch eignes Verdienst.—Mr. John
Merk, Atoka, Ind. Terr., schreibt über
Dr. AugustKönig'sFamilien-
Medizinen: Mit Freuden bemühe
ich mich Dr. August König's
Familie nM ediztnen unter mein
en Freunden zu empfehlen, da dieselben
verdienen von Jedermann gebraucht zu
werden.
Vierter Juli, >877.
Große Ntegclweg E rcnrston
durch die Berge.
Col. JameS Moore Söhne werden
eine Ercnrsion Train veranstalten auf
dem L. C. öb S. C. Riegclwcg, welche
am vierten Juli von Spring Mills nach
Laurelton, dem schönsten Theile des ganz
en Weges fahren wird. Die Train verlaßt
Spring Mills um ungefabr 8 Uhr Mor
gens. Forks um 8 Uhr 20 Minuten und
kommt in Laurelton um ungefähr 9 Uhr
30 Minuten an, wo sodann auf einem
sehr schönrn Grunde, ganz in drr Nähe
der Eisenbahn, ein Basket Picnic gcdal
ten werden wird. Die Train wird zeit
lich genug zurückkehren, so daß diejenigen,
wieder nach Hause kommen können
welche von einer Entfernung kommen.
Eintausend Sitze sind hergerichtet, so daß
Niemand zurückzubleiben braucht. Die
berühmte Millheim Cornet Band wird
die Ercursion begleiten. Laßt uns un
seren National - Geburtstag auf diese
passende Weise feiern und unseren Nie
gelwcg einweihen, für welchen unsere
Hoffnungen und Erwartungen so lange
existirt haben. Der Preis für die ganze
Rundfahrt ist 50 Cents.
—Hochzeiten im Juli gefeiert sollen
äußerst hitzige Ehen geben—also vorsieh
tig, ihr HeirathSlustigen !
Die Frage ist nichf, wer will mit der
Ercursion nach Laurelton gehen, sondern,
wer will daheim bleiben und die kleinen
Kinder hüten und futtern.
—lm Journal vom heutigen sind drei
Bauereien zum öffentlichen Verkaufe aus
geboten, eine von Mr. Michael Korman,
die andern zwei durch die Erben von
Philip Ertel, verstorben.
Wie eS scheint geht Alles nach Laurel
ton den -tten Juli. Recht so! Wenn
man lange und steisig gearbeitet bar,
kann man schon den National-Geburts
tag der Fröhlichkeit widmen.
Dieses Jahr waren fünf und dreißig
Applicanten für die acht Schulen in Belle
fönte über vier für jede Schule die
meisten derselben gute Lehrer. Dieß zeigt
von einer großen Anzahl von Schullehr
crn.
Herr William Henucy ist so geschäftig
wie eine Biene mit Bcifahrcn von Stein
cn, Baubolz und anderen Gegenständen
nothwendig für ein ausgezeichnetes Back
steindauS; das er nächsten Sommer er
richten will.
—Mr. R. H. Duncan von Spring
Mills hatte das Unglück ein sehr werth
volles Pferd zu verlieren am letzten
Samstag. Er subr nach Bellefonte und
zurück, als das Pferd auf dem Wege nahe
Andrew Cormaus todt zusammenbrach.
Nächste Woche wird keine Zeitung er
scheinen, da wie alle Jahre die Drucker-
Vacation ist. Job Arbeit wird auch nicht
hinausgethan in jener Woche, jedoch wird
sich immer Jemand in der Druckerei be
finden, um allcnfalsige Bestellungen ab
zunehmen.
—Je näher der Riegclwcg zu Spring
Mills kommt, desto mehr wächst die Auf
regung und der National Geist des vier
ten Juli in jenem Städtchen. Jeder
mann bereitet sich vor auf die Lustrcise
Laurelton auf Col. Moore's Train.
Hurrah!
Käfer. Der Colorado Kartoffel-
Käfer hat abermals sein Erschein.-,-, im
ganzen Staate Pennsylranicn gemacht.
Das Bestreuen oder Begießen der jungen
Reben mit „Pariser Grün" scheint bis
jetzt das einzige bekannte Mittel zu sein,
das der Pest sicheren Tod bringt.
Donnerstag letzter Woche war bis jctz'
der größte Hängtag, der noch in den Ver
einigten Staaten war. Sechs Mörder
wurden gehängt in Pottsville, vier in
Mauch Chunk, und einer in WilkeSbarre,
alle Mitglieder des mörderischen Molly
Maguire Clubs. Die Zeitungen geben
eine volle und genaue Beschreibung der
Vorgänge mit schrecklichen Ausmahlung
en, welche unserer Ansicht nach, unsere Le
ser schwerlich zu sehen wünschen.
Die Ausfuhr von Waffen und Muni
tlon hat, in Folge des türkisch.russischen
Krieges, einen großartigen Umfang an
genommen. Neuerdings haben im New
Jorker Hafen die Bartschiffe „Famine,"
„Lcenora" und „Pettingill" mit Muni
tion für Rußland nach der Ostsee clarirt.
Die Ladung eines jeden dieser schiffe bc
steht aus ungefähr 200 Tonnen Kanon
enmetall, 3 bis 5 Millionen Patronen
und 5000 Faß Schießpulver. Der Durch
schnittswerth jeder Ladung ist 8350,000.
Die Russen haben ferner ihre Bestellung
en amerikanischer Revolver vermehrt
und von einer Gattung bereits 200,000
bestellt; dieselben werden durch Dampfer
befördert. Die Fabriken, welche Beste!-
lungen für die Türkei haben, sind eben
falls noch immer in voller Thätigkeit.
Verheirathet.
Am 1 lten d. M. durch Nev. N. H.
Fletcher, Herr William E. Gann und
Miß Annie E. Homler, beide von Nip
penose Valley, Lycoming Co., Pa.
Kirchenordmmg.
Gottesdienst in der lutherischen Kirche
inAaronsburg, nächsten Sonntag Nach
mittag um Z 3 Uhr durch den Pastor in
deutschen Sprache.
Abendmahl Gottes dienst in der V. B.
Kirche, nächsten Sonntag durch Nev. I.
M. Smith.
M. E. Vierteljährige Versammlung
an Spring Mills, nächsten Sonntag.
Nev. C. F. Deinlnger wird in der
evangelischen Kirche nächsten Sonntag
Abend predigen.
Ankunft und Abschluß
der Mails.
Mails kommen in der Millheim Post Office
an wir folg:
Tägli.b von allen Punkten von Osten über
dc-Weg von Lcwisl'urg um ' Uhr Abends.
Täglich von allen Punkten von Westen über
vellesome um ülldr Abends.
Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag,
von Norden und Osten über Lock Häven um -t
Übr Nachmittgs.
Jeden Dienstag Donnerstag und Samstag,
von Norden und Westen über Howard >m> Uhr
Abends.
Mails werden abgeschloßen für Osten und
Westen um ü Übr Moraens. Für Lock Häven
und Howard, jeden Montag, Mittwoch und
Freitag um 5 Übr MovgenS.
Millheim Marmor
Werkstätten.
Die Unterzeichneten machen das verehrte
Publikum darauf aufmerksam, daß sie
noch immer der Verfertigung von
Wlmmnmtm,
Liegenden Grabsteinen,
Kopfsteinen,
oder irgend anderen Arten von Grab
steinen vorstchen. Unsere Preise sind
mäßig, während unsere Arbeit so gut ist,
als sie in den ersten Grabstein-Werkstät
ten des Staates hergestellt wird.
Kommt und besichtigt dieselbe.
Werkstätte östlich von der Brücke.
Millheim, Penna.
MMIM S MM,
KriegSkartcn.
Schcdlrr's Yarto vom Stvar;cn Meer. Klein
asien, dem Ea.uasus. dein indlubon Nußland
Rumänien untrer östlichen Inikei. In sln
gestoben, l'orgfalti g gedruckt und colorirt. Maü
stab, l : mm,,,. Größe. 22—Z011. Preis
gefaltet und in Umschlag, s'.
Diese Karte ig nach den neuesten ur voll
ständigste Angaben ausacardeitet. . ie gibt
eine übcrsiwtll.de Darstellung des gsn;cn
Krirgsschaurlapes in Europa und Aste -
Herausgegeben von E. S t t i g c r, 22 u.2t
Franlfert Str., New.Aork, der Ercnir arc nach
Empfang des Betrages sogleich p st rufen.
dcl.
Dieser Verleger bat Vorkebrun'.en aetroneu,
um weitere Kriegokarien. die etwa nötbig wer
den soUten, alsbald erscheinen zu lassen.
!!! Soeben angelangt!!!
" tdcn erhielte:! wir in unserer Office eine große Anzahl von
Heirnths- Tauf
und
Confirmatiunsscheinen
o wie
Familien-Registern,
welch letztere eingerichtet sind für 4—B Photographien.
Alle diese Scheine find colorirt oder uncolorirt zu haben und zwar zu den
Billigsten Preisen.
Wir empfehlen diese schönen Scheine uud Register einem geehrten Publikum mit
der Versicherung, daß es die ersten dieser Art, von so
auserwähltem Geschmack und Eleganz
sind, welche in dieser Gc
gendnochver-
kaust
wurden.
Besonders machen
wir junge Eheleute darauf aufmerk
sam daß ihnen hiedurch Gelegenheit gegeben ist sich um
weniges Geld eine schöne Zierte für ihre Wohnungen zu verschaffen
>
Wir laden alle freundlichst ein uns durch ihre Kundschaft zu beehren, in cm wir
die Gewißheit haben, daß sie die hier angebotenen Waaren zu ihrer Z
fricdtnhest finden w den.
Uhren! Uhren!
C. H. Held,
hält beständig die schönsten, elegantesten
und modernsten Wand- und Taschenuh
en, sowie von den feinsten und besten
Golbtvaaren zu den billigsten Preisen
in seinem Raume, auf dem zweiten Stock
in Alexanders Gebäude zum Verkaufe.
Reparaturen aller Anwerben in kur
zer Zeit gemacht.
Das interessanteste
tZ Spalten Lesestoff
enthaltende Unter
haltuugSblatt für
die amilir, st die
New Porter Revue.
New Jorker Revue
kostet k 2 per Jahr
portofrriiugesandt,
Agenten verlangt.
Osflce ls Frankfort
Sir., New Jork.
Post Bor 531 l.
Probeblätter gratis.
Glenn s
Schtvessck - weisse.
Za irkfamfie. de VSN> je Aesot
Glenn's Schwefel-Seife teilt
mit wunderbarer Schnelligkeit alle loeale
Krankheiten und Störungen der Funktion der
Haut, curirt und verhindert das Auftreten
von Rheumatismus und Gicht, entfernt
Grind, hindert das Haar am Ausfallen und
Mrauwerdea, und ist das beste Schutzmittel
gegen gewisse ansteckende Krankheiten.
Durch den Gebrauch dieser Seife werde
Nuschönbeiten der Oberhaut dauernd entfernt
vnd ein verschönernder Einfluß auf daS
Gcstcht. den HalS, die Arme und in der That
auf die ganje Hamfläche, welche dadurch
bewunderungswürdig rein, schon
uud weich wird, ausgeübt.
Diese billige, zweckmäßige
Heilmittel macht die Auslagen
für Schwefel-Bäder u nöthig.
Beschmutzt Kleider und Leiaenzeug worde
gründlich durch die Seife deSiafieirt.
Aerzte rathen ihren Gebrauch an.
pm;: 25 Ernt; prr Atöck;
prr SchachM (:! K>n>. <>oc. n, 51,2.
X. ?> grrßea Stücke für SO Cents fitz
dreimal so gros, at die für LS Cents.
Hill'S Haar- und Bartsiirbemittel,
Sevwar oder Braun, t Sts.
. 6. ?. Brlttttn,
Eigenthümer, '
7to. 7 Sechste Avenue, New-lork.
11 Druck - Arbeiten 11
Druck-Arbeiten aller Art werden
Zierlich und schnell verfertigt
In der
Mittheiln Journnl Okce.
0
Haud-Bills, Gnvelopes,
Geschaftskarten,
Lctter Heads, Bill Heads
Eine sehr gute Job-Presse.
Reue Job Schriften.
0
Soeben haben wir eine Auswahl von neuen Job-Schrislen in unserer Office
erhalten und sind daher jetzt im Stande, Jeb-Arbcitcn im besten Style, sowie ln
kurzer Zeit und zu den billigsten Preisen herzustellen. Wir drucken ferner noch
Posters,
Programme,
Pamphlets,
Visitenkarten,
Circnlarc,
Statements,
Blanks,
Labels,
Postal Karten,
und Alles was in einer gut eingerichteten Druckeret gearbeitet Verben kann.
Unsere Arbeiten können nicht übertroffen werden, in einem
Umkreise von fünfzehn Mellen.
und wir laden deßhalb Jedermann ein, bei uns vorzusprechen und sich zu über
zeugen, daß hier Druck-Arbeiten so wohlfeil, geschmackvoll und schnell geliefert
werden als an irgend einem anderen Platze.
"Millheim Journal,"
z
Office auf dem zweiten Stock.ln Musser'S Gebäude, Millheim, Centre
County, Penna. i
Walter Lt Deluiuer, Egenthümer
Jra E. Snydor.
Büchsenschmidt,
Haines Townshlp,
nahe Woodward.
Reue doppel
läufig ei fache
Büchsen
Reparaturen in allen vorkommende
Fällen.
Mäßige Preise.
33—1
Centttmial-Erhibitlon.
Wie kann man dieselbe sehen ohne nach
Philadelphia zu gehen? Man kaufe
l-vsliv's kltttorlenl llexlster,
welche in zehn monatlich erscheinenden
Heften ausgegeben wird und alsbald
nach Schluß der Ausstellung vollendet
sein wird. Jedes Heft hat gegen 80
Ansichten der Ausstellung nach Photo
graphien in Holz geschnitten so dast.da
ganze Werk deren etwa 800 enthalten
wird. Preis eines Heftes der Susgabe
für Subskribenten, auf starkes feines Pa
pier gedruckt mit einem Extra Holzschnitt,
unaufgefchnitten und zum Binden eigens
eingerichtet, Fünfzig Cents. Diese
Ausgabe wird durch Träger nur an Sub
scrtbenten abgeliefert.
Die „Mail Edition." auf leichteres
Papier gedruckt und ohne Exta Holz
schnitt, zu füufuuddreißig Cents
pro Heft, ist bet allen Zeitungshändlern
zu haben und wird auch von der Office
des Unterzeichneten ach Empfang des
Preises versandt.
Dies Werk, welches in keiner Familie
in den Per. Staaten fehlen sollte, er
scheint Englisch und Deutsch; ist letzter
Sprache unter dem Titel: „Die Welt
auSstcllungin Philadelphia."
Agenten für beide Ausgabevwcrden ver
langt und erhalte liberale Beding
ungen.
Man wende sich'baldigst an
Frank LeSlie,
Advokatur, deutsches Rotari
und
Geschäfts Aernnttluvgsßur eau
von
Marthio Galtet 6 D.
F. Smich.
ZW. t. ktr880,
Nahe 2 Avenue. . New Jorl
Einziehung von Schuldsor
terungcn. Uebernahme von Klagesachen,
ErbschaflS-undVermögens Reklamation
en, wie überhaupt Rechts- und Notar
iatsgeschäfte jeglicher Art. Instrument
irung von Dokumenten für auswärtigen
Gebrauch. Ermittelung vou Schicks
und Vermögen verstorbener und ver
schollener Personen.
Amerikanische und Europäische Staats
wie Wertpapiere überhaupt. Gründe
genthuuük. im Auftrage ge-und ver
kauft.
Auf Anfragen über Land- Steuer-,
Militär- und Pinsions- Angelegenheiten. -
Naturalisation, Pattntfachen und dcrgl.
ertheilen wir prompt Rath und Ant
wort.
Ausgebreitete Verbindungen unseres
Geschäftes mit juriüischcn Fachmännern,
Consulatcn ,c. in allen Theilen Ameri
kas und Europas ermögliche uns rasche
und genaue Erledigung gegebener Auf
lage.
Jacob Kamp,
Lock Havt'n, Pa.
Ich habe soeben meine
Schuhe, Stiefeln u. s. w.
für Herbst und Winter erhalte,
welch- ichzu den billigsten Preisen verkauft
Schuhe, Stiefel GaiterS,
S lli plp e r'Slüvd Rabbers
von allen Sorten für Herren, Damen
so wohlfeil wie man ste
20 Jahre zurück kaufen konnte. Die beste
Herreu Kip S ifel,
mit Doppelsohlen und Top von Hand
gemacht fürlKch.SV. Eine andere Hör
teHerrn Stiefel,da-SPaar O 2 SV
M-Mein Motto: "Die beste Waa-"
SB. re für die niedrigsten Preise "Wk
IG- 'oosdr 'WA
Kronende Glorie
DSL SONN
Rah-Maschine
.ward dft
Erste Prämie
An der Centennial Exhibition, 1376, zu
erkannt und hat wo immer sie ausgestellt
wardhöchste Anerkennung empfange n.